Tötungsverdacht

27-Jährige tot aufgefunden: Pflegerin festgenommen

Eine Frau wurde tot in Prenzlauer Berg aufgefunden.

Eine Frau wurde tot in Prenzlauer Berg aufgefunden.

Foto: Peise

Angaben zur Todesursache machte die Berliner Polizei zunächst nicht, eine Obduktion soll Klarheit schaffen.

Berlin.  Im Fall des Todes einer 27-Jährigen im Prenzlauer Berg ist am Montag eine Verdächtige festgenommen worden. Dabei handele es sich um die Pflegerin der körperlich und geistig behinderten Frau, deren Leiche am Sonntagmittag in einer Wohnung am Schneeglöckchenweg in Prenzlauer Berg gefunden wurde, wie ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft auf Anfrage mitteilte. Die Tote am war Montagmorgen obduziert worden.

Als Todesursache sei „Aspiration durch Brei“ festgestellt worden, so der Sprecher weiter. Die 27-Jährige sei also beim Essen erstickt.

Die Festgenommene, der die Tote anvertraut war und in deren Wohnung die Frau starb, sei am Montagnachmittag in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern festgenommen worden und solle nun nach Berlin gebracht werden. Das Opfer sei bei der Frau für rund eine Woche untergebracht gewesen und hätte eigentlich am vergangenen Freitag zurückgebracht werden sollen. Als dies nicht geschehen sei, hätten die Eltern die Wohnung der Pflegerin aufgesucht - und die Leiche gefunden.

Offen war zunächst, warum die Pflegerin in Mecklenburg-Vorpommern war, ob sie etwa nach dem Tod der 27-Jährigen geflohen ist. Eine Mordkommission ermittelt in dem Fall.

„Wir müssen nach der Vernehmung sehen, wie es weitergeht“, so der Sprecher weiter. Die Pflegerin solle am Dienstag vernommen werden.

( psi )