Warnung

Teils höchste Waldbrandwarnstufe in Brandenburg

Feuerwehrleute stehen zusammen, um den Einsatz zu besprechen.

Feuerwehrleute stehen zusammen, um den Einsatz zu besprechen.

Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Potsdam (dpa/bb). Die Gefahr von Waldbränden in Brandenburg ist auch am Freitag in einigen Regionen als besonders hoch einschätzt worden. Nach Angaben des Landesumweltministeriums galt für fünf Landkreise die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5, vor allem im Süden und im Osten Brandenburgs. Darunter sind etwa die Landkreise Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz, aber auch Märkisch-Oderland und Oder-Spree sowie die Stadt Frankfurt (Oder). Sonst gilt vor allem eine hohe Gefahr mit Stufe 4. Für die Landkreise Oberhavel und Prignitz wurde die Gefahrenstufe dagegen als gering (Stufe 2) eingeschätzt.

Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) sprach für Freitag von einer sehr hohen Waldbrandgefahr für einige Regionen Brandenburgs. In diesem Jahr hatte es in dem Bundesland nach Angaben des Innenministers bereits mehr als 400 Waldbrände gegeben.

Die Meteorologen rechneten am Freitag gebietsweise mit Schauer sowie örtlichen Gewittern in Berlin und Brandenburg. Lokal eng begrenzt könne es Starkregen, kleinkörnigen Hagel und Sturmböen geben. Von der Elster über den Spreewald bis zur Oder sollte es am Freitag aber meist trocken bleiben. In der Niederlausitz kann es laut DWD noch einmal große Hitze mit bis zu 35 Grad geben. Am Samstag soll es meist trocken bleiben mit Höchsttemperaturen zwischen 23 und 26 Grad.