Löscheinsatz

Avus bleibt wegen des Brandes im Grunewald gesperrt

Ein Mann von einem Kamerateam geht, Höhe Abfahrt Hüttenweg, über die leere Autobahn A115.

Ein Mann von einem Kamerateam geht, Höhe Abfahrt Hüttenweg, über die leere Autobahn A115.

Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Berlin. Wegen des Brandes im Berliner Grunewald bleibt die Autobahn Avus im Südwesten Berlins bis mindestens Freitagmorgen, 6 Uhr, gesperrt. Das sagte der Sprecher der Berliner Feuerwehr, Thomas Kirstein, am Donnerstagabend. Auch im Bahn- und S-Bahnverkehr sei weiter mit Einschränkungen zu rechnen.

Wie die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) auf Twitter mitteilte, hofft die S-Bahn Berlin, dass die Grunewaldstrecke der S7 am Freitagmorgen wieder freigegeben werden könne. Noch bis 6 Uhr ist der Zugverkehr zwischen Grunewald und Wannsee aber unterbrochen. Als Umfahrungsmöglichkeit wird die S1 zwischen Friedrichstraße und Wannsee empfohlen. Zwischen Wannsee und Potsdam fahren die Züge der Linie S7 außerdem nur im 20-Minuten-Takt.

Einschränkungen gibt es weiterhin auch im Regional- und Fernverkehr. So bleibt die Strecke zwischen Berlin Hauptbahnhof und Potsdam gesperrt. Einzelne Züge im Fernverkehr müssen nach Angaben der Deutschen Bahn umgeleitet werden und können nicht in Berlin-Wannsee und Potsdam Hauptbahnhof halten. Der Brand im Grunewald war am Donnerstagmorgen ausgebrochen und hatte sich im Laufe des Tages ausgeweitet. (dpa)


Grunewald-Feuer: Über den Brand und den Sprengplatz lesen Sie auch: