Prenzlauer Berg

Streit endet mit Messerangriff

Ein LED-Leuchtkasten hängt an einem Polizeirevier.

Ein LED-Leuchtkasten hängt an einem Polizeirevier.

Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb). Nach einem Streit zwischen zwei Gruppen junger Männer in Prenzlauer Berg ist ein 21-Jähriger mit einem Messer verletzt worden. Die beiden Gruppen waren in der Nacht zu Donnerstag im Mauerpark aufeinandergetroffen und es entfachte ein Streit mit Handgreiflichkeiten, teilte die Polizei mit. Demnach soll ein 17-Jähriger ein Messer gezückt haben und auf den 21-jährigen Kontrahenten eingestochen haben. Das Opfer wurde mit Stichverletzungen am Oberkörper ambulant in einem umliegenden Krankenhaus behandelt.

Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter wenig Zeit später auf einem nahe gelegenen Spielplatz überführen und auch das Messer sicherstellen. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem 17 Jahre alten Mann ergab nach Angaben der Polizei einen Wert von zwei Promille. Die Polizei ermittelt.