Explosionen

Feuerwehr: Keinen Löschhubschrauber der Bundeswehr erwarten

Ein Hubschrauber der Bundespolizei ist im Einsatz.

Ein Hubschrauber der Bundespolizei ist im Einsatz.

Foto: Paul Zinken/dpa

Berlin. Mit einem Löschhubschrauber der Bundeswehr können die Einsatzkräfte beim Feuer im Berliner Grunewald nicht rechnen. Ein solcher stehe aufgrund des Waldbrands in Sachsen derzeit nicht zur Verfügung, sagte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstag in Berlin. Ein Polizeihubschrauber hingegen war am Vormittag im Einsatz und zunächst damit befasst, den Kräften einen Überblick aus der Luft zu verschaffen. Das Feuer im Grunewald brannte am Vormittag unkontrolliert auf einer Fläche von 1,5 Hektar, rund 15.000 Quadratmeter.

Auslöser soll am frühen Donnerstagmorgen eine Explosion auf einem Sprengplatz der Polizei im Grunewald gewesen sein. Laut Feuerwehr werden dort unter anderem Kampfmittelmunition und Feuerwerkskörper gelagert. Die Feuerwehr warnte die Bevölkerung dringend davor, den Wald am Donnerstag trotz der erwarteten Hitze zu betreten. Das Gebiet ist großräumig abgesperrt.