American Football

Berlin Thunder schlagen Cologne Centurions deutlich

Ein Footballhelm liegt vor einem Spiel auf dem Rasen.

Ein Footballhelm liegt vor einem Spiel auf dem Rasen.

Foto: Michael Hundt/dpa/Symbolbild

Köln. Berlin Thunder kann in der European League of Football (ELF) doch noch gewinnen. Mit 34:7 (13:0) siegten die Hauptstadt-Footballer bei den Cologne Centurions. Nach zwei Niederlagen war es endlich wieder ein Erfolg für die Mannschaft von Cheftrainer Johnny Schmuck. Beide Mannschaften haben in der laufenden ELF-Saison nun eine Bilanz von zwei Siegen und drei Niederlagen. Thunder ging zunächst mit einem Field Goal in Führung. Auch der nächste Drive der Berliner war erfolgreich. Jocques Crawford gelangte in die Endzone und feierte somit seinen sechsten Touchdown dieser Saison. Thunder baute die Führung dadurch auf 10:0 aus.

Im zweiten Spielabschnitt ändere sich zunächst wenig am Gesamtbild. Kicker Jonas Schenderlein verwandelte auch sein zweites Field Goal und erhöhte somit auf 13:0. Im Vergleich zur Vorwoche, als einzig Kicker Jonas Schenderlein die positiven Akzente setzte, war es dieses Mal eine geschlossene Mannschaftsleistung, die dem Team in der Domstadt zum Sieg verhalf. Denn Thunder erzielte an diesem Nachmittag Punkte mit allen drei Mannschaftsteilen.

Von Beginn an drückten die Gäste von der Spree dem Spiel ihren Stempel auf, ließen nur in der zweiten Halbzeit einen Touchdown der Hausherren zu. Doch da führten die Berliner bereits mit 20:0. Köln war an diesem Nachmittag einfach zu harmlos, um dem variablen Spiel von Thunder etwas wirksames entgegenzusetzen. Am kommenden Wochenende empfängt Berlin Thunder das Team der Wroclaw Panthers im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Kick-Off ist am Sonntag, 10. Juli, um 15 Uhr.