Brand

Wald und Wiese in Brand gesteckt? Polizei ermittelt

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium.

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium.

Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Hennigsdorf/Velten (dpa/bb). Nach Bränden in einem Wald und auf einer Wiese in der Nacht zu Dienstag im Landkreis Oberhavel geht die Polizei davon aus, dass die Feuer gelegt worden sind.

In Hennigsdorf habe ein Waldstück zwischen dem Krankenhaus und der Bahnstrecke gebrannt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Das Feuer war an mehreren Stellen gleichzeitig ausgebrochen, weshalb die Polizei zum derzeitigen Ermittlungszeitpunkt von Brandstiftung ausgeht. Die Feuerwehr habe den Waldbrand schnell löschen können - 70 Quadratmeter waren betroffen. Wie die Polizei mitteilte, beobachtete zudem ein Zeuge, wie ein grünes Auto davonfuhr. Die Suche auch mit Hilfe eines Polizeihubschraubers blieb erfolglos.

In Velten setzten Unbekannte nach Angaben der Polizei im Bereich der Berliner Straße offenbar gleich an mehreren Stellen eine Wiese in Brand. Demnach habe es auf eine Fläche von rund 150 Quadratmetern gebrannt.

( dpa )