Müll in Berlin

So wirbt die BSR für mehr Sauberkeit

Mit diesem Plakat wirbt die Berliner Stadtreinigung für mehr Sauberkeit.

Mit diesem Plakat wirbt die Berliner Stadtreinigung für mehr Sauberkeit.

Foto: BSR

Die Berliner Stadtreinigung startet in dieser Woche eine neue Kampagne gegen Hundekot und Zigarettenkippen auf der Straße.

Berlin. Die Berliner Stadtreinigung (BSR) startet am Dienstag, den 28. Juni 2022 eine Kampagne gegen Hundekot und Zigarettenkippen auf der Straße. Mit einem „zwinkernden Auge“ soll an die Berlinerinnen und Berliner appelliert werden, Bürgersteige sauber zu halten, heißt es in einer Mitteilung der BSR. Die Kampagne läuft insbesondere auf Großflächen an stark frequentierten Plätzen und in Parknähe sowie im öffentlichen Nahverkehr.

„Wir haben gezielt ein Ausspielen in der Sommerzeit gewählt, da die Menschen in dieser Zeit wieder mehr auf Straßen, Plätzen und Wegen unterwegs sind“, sagte BSR-Kommunikationschefin Susanne Jagenburg. „So können wir möglichst viele Berlinerinnen und Berliner erreichen und zu einem stärkeren Bewusstsein für das eigene Umfeld beitragen.“

Dabei geht es der BSR vor allem um die auf die Straße geworfenen Zigarettenkippen, da diese Überreste, wenn sie achtlos weggeworfen werden, nicht nur Straßen und Wege verschmutzen, sondern auch das Grundwasser mit zahlreichen Giftstoffen belasten können. Und auch Hundekot bleibe – trotz einer Tendenz zum Besseren – ein Störfaktor im Straßenbild und stelle eine mögliche Gesundheitsgefahr dar, heißt es bei der BSR weiter. Viele Halterinnen und Halter kümmern sich zwar vorbildlich um die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner – aber eben nicht alle. Die Kampagne läuft bis zum 25. August. Neben einer Plakataktion findet auch ein Online-Gewinnspiel statt.

Müll in Berlin - lesen Sie auch:

( BM )