Wetter in Berlin

Wetterdienst erwartet kräftige Gewitter und Sturmböen

| Lesedauer: 3 Minuten
Dunkle Gewitterwolken über Berlin: Ab dem Nachmittag kann es in der Region zu kräftigen Schauern und Sturmböen kommen (Archivbild).

Dunkle Gewitterwolken über Berlin: Ab dem Nachmittag kann es in der Region zu kräftigen Schauern und Sturmböen kommen (Archivbild).

Foto: Robert Schlesinger / dpa/pa

Berlin und Brandenburg sind heftiger Gewitter möglich. Die Verkehrsinformationszentrale warnt eindringlich vor der Hitze.

Berlin. Auch am Montag hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor einer starken Wärmebelastung in Berlin und Brandenburg gewarnt. Die Hitze belaste alte und pflegebedürftige Menschen extrem, meldete der DWD in Potsdam. Es sei mit einer zusätzlichen Belastung aufgrund verringerter nächtlicher Abkühlung insbesondere im dicht bebauten Stadtgebiet von Berlin zu rechnen, schreiben die Meteorologen. Die Temperaturen erreichten am Montag Werte von bis zu 36 Grad.

Die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) warnte wegen der Hitze vor einer erhöhten Unfallgefahr. "Lassen sie niemals Kinder und Tiere im Fahrzeug zurück!", so die VIZ weiter in einer eindringlichen Warnung.

Gewitter in Berlin und Brandenburg ab dem Nachmittag

Abkühlung kann es vielerorts durch teils kräftige Gewitter geben. Seit dem Nachmittag erwartet der Wetterdienst einzelne Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen, Sturmböen und Hagel. "Unwetterartige Entwicklungen mit heftigem Starkregen zwischen 20 und 40 l/qm, teils darüber, Hagel mit Korngrößen um 3 cm sowie schweren Sturmböen um 90 km/h (Bft 10) nicht ausgeschlossen", so der DWD.

Im Verlauf der Nacht gebe es mitunter gewittrig durchsetzten Regen und stellenweise Starkregen. Am Dienstagmorgen in den östlichen Landesteilen noch anhaltend, anschließend vollständig nach Polen abziehender Niederschlag.

Hitzefrei? Berliner Schulen können Unterricht verkürzen

In einigen Berliner Schulen wurde der Unterricht am Montag verkürzt. So endete beispielsweise der Unterricht an einer Friedrichshainer Grundschule nach der vierten Stunde. Generell gibt es in Berlin kein hitzefrei an Schulen. Der Unterricht soll vielmehr der Witterung angepasst werden. Bei großer Hitze können sich Schulen für verkürzte Unterrichtsstunden entscheiden, wie es auf den Seiten der Senatsbildungsverwaltung heißt.

Nur wenn eine Anpassung nicht möglich sei, könne der Unterricht nach Entscheidung der Schulleitung ausnahmsweise ausfallen, allerdings nicht in der Oberstufe und in beruflichen Schule. Die Betreuung der Kinder und ein bestehendes Mittagessenangebot an der Schule werden auch bei extremen Wetterlagen in gewohntem Umfang garantiert, heißt es auf der Seite weiter.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell

Wetter in Berlin und Brandenburg: Die Vorhersage des Wetterdienstes im Detail

Dienstag, 28. Juni: Zunächst wolkig bis stark bewölkt, im Tagesverlauf zunehmende Aufheiterungen, am Abend gering bewölkt. Trocken, am Morgen in den östlichen Landesteilen gebietsweise noch Regen, lokal kräftiger ausfallend sowie einzelne Gewitter. Am Vormittag nach Polen abziehende Niederschläge. Höchstwerte 25 bis 28 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Tagesverlauf von Nordwest auf Nord bis Nordost drehender Wind. In der Nacht zum Mittwoch wolkig oder gering bewölkt und meist niederschlagsfrei. Gegen Morgen im Süden teils stark bewölkt und lokal Schauer, geringe Gewitterneigung. Tiefstwerte 17 bis 12 Grad. Überwiegend schwacher Nordostwind.

Mittwoch, 29. Juni: Wolkig bis stark bewölkt und gebietsweise Schauer sowie örtliche Gewitter. Lokal teils unwetterartiger Starkregen, Hagel und Sturmböen (Bft 8-9). Gewitterschwerpunkt am Nachmittag und Abend. Höchstwerte zwischen 24 und 28 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordost bis Ost. In der Nacht zum Donnerstag wechselnd bis stark bewölkt und gebietsweise Schauer, sowie lokale Gewitter, teils mit Starkregen. In der zweiten Nachthälfte nachlassende Niederschläge. Tiefstwerte 18 bis 15 Grad. Schwachwindig.

Donnerstag, 30. Juni: Heiter bis wolkig und trocken, am Abend teils wolkenlos. Höchstwerte zwischen 27 und 31 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag meist gering bewölkt und niederschlagsfrei. Tiefstwerte zwischen 20 und 16 Grad. Schwachwindig.

Die Vorhersage des Wetterdienstes lesen Sie auch auf den DWD-Seiten.

( BM )