Handel

Aktie von Zalando bricht ein: Kauflust der Kunden schwindet

dpa
Das Logo vom Onlinehändler Zalando auf dem Zalando Campus am Mercedes-Platz.

Das Logo vom Onlinehändler Zalando auf dem Zalando Campus am Mercedes-Platz.

Foto: dpa

Berlin. Nach zusammengestrichenen Jahreszielen beim Online-Modehändler Zalando ist die Aktie des Dax-Unternehmens stark unter Druck geraten. Das Papier brach am Freitagmorgen ein und fiel zwischenzeitlich um bis zu 18 Prozent auf 20,94 Euro. Damit lag der Kurs unter dem Ausgabepreis beim Börsengang aus dem Jahr 2014 von 21,50 Euro. Bis zum Handelsschluss am frühen Abend berappelten sich die Papiere aber: Sie schlossen mit 25,14 Euro gut eineinhalb Prozent im Minus.

Damit setzt sich der steile Abwärtstrend der Zalando-Aktie fort. Der Corona-Kursboom war schon seit einer Weile Geschichte. Während der Hochphase der Pandemie hatte Zalando lange Zeit vom florierenden Online-Handel profitiert. Im Sommer vergangenen Jahres hatte der Kurs mit 105,90 Euro ein Rekordhoch erreicht, womit das Unternehmen damals fast 28 Milliarden Euro wert war. Inzwischen sind es nur noch knapp 6 Milliarden Euro.

Das Unternehmen hat mit einer abflauenden Kauflust der Kunden zu kämpfen. Am Donnerstagabend hatte Zalando bekanntgegeben, dass der Umsatz 2022 im besten Fall nur um drei Prozent auf 10,7 Milliarden Euro steigen dürfte. Allerdings könnte der Erlös auch bei 10,4 Milliarden Euro stagnieren, nachdem der Vorstand Anfang Mai noch von einem Wachstum von bis zu 19 Prozent ausgegangen war.

Damals hatte der Vorstand bereits die Prognose an das untere Ende des ursprünglichen Ausblicks angepasst. Die derzeitigen Herausforderungen könnten nun aber länger anhalten und intensiver ausfallen als gedacht, hieß es nun.

© dpa-infocom, dpa:220624-99-782178/4

( dpa )