Bundesliga

Pyrotechnik-Einsatz: Hertha muss 17.000 Euro Strafe zahlen

dpa
Aus dem Berliner Fanblock steigt Rauch auf.

Aus dem Berliner Fanblock steigt Rauch auf.

Foto: dpa

Berlin. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Bundesligist Hertha BSC für das unsportliche Verhalten seiner Anhänger bestraft. Wegen des Abrennens pyrotechnischer Gegenstände belegte das Gericht im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss den Verein mit einer Geldstrafe in Höhe von 17.000 Euro, wie der Verband am Dienstag mitteilte.

Im Rahmen des Auswärtsspiels bei Bayer Leverkusen am 2. April hatten Berliner Zuschauer mindestens 17 Gegenstände abgebrannt, wofür der DFB pro Abfackelung 1000 Euro berechnete. Hertha hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

© dpa-infocom, dpa:220621-99-740821/2

( dpa )