Straßenfestival

Fête de la Musique 2022 in Berlin: Alle Infos zum Musikfest

| Lesedauer: 5 Minuten
Robin Schmidt

Foto: Promo

Pünktlich zum Sommeranfang findet am 21. Juni 2022 die Fête de la Musique statt. Eine Übersicht zu Standorten, Programm und Highlights.

Der längste Tag des Jahres dürfte zugleich auch der musikreichste in Berlin werden: Die Fête de la Musique bringt nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause gibt es wieder jede Menge Live-Musik auf Berlins Straßen.

Wann findet die Fête de la Musique in Berlin statt?

Der längste Tag, die kürzeste Nacht: Am 21. Juni 2022 ist alles angerichtet für die Musizierenden und das Publikum. Bis 22 Uhr wird an über 140 Spielorten in ganz Berlin gesungen, musiziert und gefeiert. Im Anschluss daran spielt die Musik an einigen Orten weiterhin – vornehmlich in Clubs und Hallen, die dann ihre Tore öffnen. Bereits am Abend zuvor (20. Juni) wird das europäische Fest der Musik mit einem großen Konzertabend im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt von Kultursenator Klaus Lederer (Linke) im Bezirk Neukölln eröffnet.

Zur Fête de la Musique 2022 in Berlin lesen Sie auch:

Wo findet das Straßenfestival in Berlin statt?

In der ganzen Stadt verteilt dürfen Musikerinnen und Musiker auf öffentlichen Straßen und Plätzen Berlin zum Singen und Schwingen bringen. Mehr als 140 Spielorte haben die Veranstalter angekündigt. Darüber, dass diese Anzahl an einem Wochentag gelingen konnte, freut sich Björn Döring, Kurator der Fête de la Musique: „Hinter all den Spielorten stecken Menschen, die das möglich machen. Das zeigt, wie überlebensfähig die Kultur gerade hier in Berlin ist.“ Musikalische „Ballungsräume“ sieht Döring in Friedrichshain, wo quasi an jeder Ecke etwas stattfinde sowie in Pankow, Lichtenberg und Treptow-Köpenick. An belebten Straßen wie der Friedrichstraße oder der Karl-Marx-Allee kommt man ohnehin nicht vorbei, wenn man an die Fête de la Musique denkt.

Worauf liegt der Fokus der Fête de la Musique 2022 in Berlin?

Neukölln ist in diesem Jahr der Partnerbezirk der Fête de la Musique, der besonders aktiviert werden soll. Dabei haben die Veranstalter nicht nur beliebte Szeneecken wie den Reuter-oder Schillerkiez oder das Tempelhofer Feld als Spielstätten ausgewählt, sondern auch Orte, die nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen, wenn es um Musik geht. Neben der Eröffnungsveranstaltung im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt wird auch auf dem Gutshof Britz, in der alten Dorfschule in Rudow oder auf der „No Frontiers“-Bühne in der Grenzallee gerockt.

Was sind die Highlights des Musikfests in Berlin?

Der markanteste Ort für die Veranstalter ist die Bühne am Brandenburger Tor, die in Kooperation mit den Special Olympics, einer Sportorganisation für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung, entsteht. „Inklusion im musikalischen Bereich war uns schon immer wichtig“, sagt Kurator Döring, der die Sichtbarkeit für die Thematik erhöhen möchte. Als Hauptact für die Bühne konnte man das Berliner DJ- und Produzentenkollektiv Jazzanova gewinnen. Auch international werden Musiker:innen vertreten sein wie beispielsweise die in Frankreich bekannte Sängerin Irma. Mit Jerry Heil tritt eine der berühmtesten Sängerinnen der Ukraine auf. Ab 19 Uhr wird es am Brandenburger Tor einen Gesangsflashmob geben. Dafür können die Teilnehmenden aus einem großen Set von Songs auswählen, die als Konzertaufzeichnungen auf Arte Music gelaufen sind. Nicht auf ganz so riesiger Bühne, dafür sicher aber nicht weniger musikalisch dürften es für die Einzelhändler:innen in der Dörpfeldstraße in Köpenick zugehen, wo sie an diesem Tag vor ihren Geschäften Musik machen werden. Döring deutet an, dass ein Besuch des Planetariums ebenfalls lohnt. „Zu den Live-Konzerten werden Live-Bilder aus dem Weltall auf die 360-Grad-Kuppel projiziert.“

Was kostet der Eintritt?

Alle Bühnen und Events der Fête de la Musique 2022 können kostenlos besucht und angehört werden.

Kann man als Musiker kurzfristig noch an der Fête de la Musique 2022 teilnehmen?

Straßenmusik machen, ohne dass man sich dafür eine Genehmigung einholen muss, kann man an diesem Tag grundsätzlich. „Man sollte dabei nur respektieren, dass das auf festem Straßengrund passiert und nicht unbedingt in den Grünanalagen“, sagt Döring. Bis kurz vor dem Starttag am 21. Juni sei die Bewerbungsmaske online offen. Ob als Band, Chor oder Solist – hier könne man sich kurzfristig noch für Veranstaltungsorte melden, auf denen man spielen möchte. Ansonsten einfach Instrumente oder Stimme auspacken, auf die Straße stellen und loslegen.

Welche Geschichte steckt hinter der Fête de la Musique?

Ihren Ursprung hat die Fête de la Musique in Frankreich. Der damalige Kulturminister Jack Lang wollte 1982 der Straßenmusik huldigen und organisierte jene Veranstaltung in den Straßen von Paris – ab diesem Zeitpunkt wurde das Fest alljährlich am 21. Juni gefeiert. Die Idee fand schnell Anklang und wurde schon bald nicht mehr nur in Frankreich gefeiert. Als erste deutsche Stadt nahm 1985 München an der Fête de la Musique teil, Berlin folgte zehn Jahre später. In weltweit 1300 Städten findet das Musikfest inzwischen statt. 2022 feiert die Fête de la Musique ihr 40-jähriges Jubiläum.

Hier finden Sie das vollständige Programm.

Das sind die schönsten Bilder der Fête de la Musique 2019