Verkehr in Berlin

Uber und Co: So erkennen Sie jetzt sichere Mietwagen

| Lesedauer: 2 Minuten
Anbieter wie Uber müssen die Nummer gut sichtbar an der Heckscheibe befestigen.

Anbieter wie Uber müssen die Nummer gut sichtbar an der Heckscheibe befestigen.

Foto: Carsten Koall / dpa

Konzessionierte Mietwagen-Unternehmer sind jetzt für Fahrgäste erkennbar. Das Land rät vom Mitfahren in Autos ohne Kennzeichnung ab.

Berlin. In Berlin ist es künftig leichter, zu erkennen, ob ein Mietwagen zu einem Unternehmen mit offizieller Genehmigung gehört oder nicht. Wie die Senatsverwaltung für Mobilität und Verbraucherschutz informierte, haben alle konzessionierten Mietwagen-Unternehmer nun „Ordnungsnummern“ für ihre Fahrzeuge erhalten, die gut sichtbar in der rechten unteren Ecke der Heckscheibe angebracht werden müssen. Wer also über Apps wie Uber, Bolt oder Free Now einen Wagen bucht, kann vor dem Einsteigen überprüfen, ob eine solche Nummer mit weißer Zahl auf blauem Grund vorhanden ist oder nicht.

„Fehlt die Nummer, ist die Wahrscheinlichkeit groß, in ein nicht konzessioniertes Fahrzeug zu steigen und unnötige Risiken etwa bei Fahrsicherheit, Zuverlässigkeit oder Versicherungsschutz einzugehen“, schreibt die Verwaltung in ihrer Mitteilung weiter. Sie rät deshalb auch allen Fahrgästen davon ab, in Mietwagen ohne die Kennzeichnung einzusteigen, „im Interesse der eigenen Sicherheit“, wie es heißt.

Kennzeichnung von Mietwagen durch neues Bundesgesetz möglich

Dass es diese Ordnungsnummern bislang nicht für Mietwagen gab, erklärt die Mobilitätsverwaltung mit Verweis auf das Bundesrecht: Erst mit der im vergangenen Jahr erfolgten Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes sei durch den Bund die rechtliche Grundlage dafür geschaffen worden. „Das Land Berlin hatte bereits seit vielen Jahren gefordert, dass der Bund bei den Mietwagen – wie bei allen Taxis – eine verbindliche Kennzeichnung der Fahrzeuge vorgibt“, heißt es.

Die Ausgabe der Nummern sei in den vergangenen Monaten durch das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (Labo) erfolgt, sodass jetzt alle Fahrzeuge von konzessionierten Unternehmern korrekt gekennzeichnet werden können.

Nachdem die Anzahl der Mietwagen in Berlin vor allem im Jahr 2020 deutlich gestiegen war, ist sie Daten des Labo zufolge zuletzt wieder zurückgegangen. Demnach gab es im April knapp 4000 Mietwagen in der Stadt, im Sommer 2021 waren es zeitweise mehr als 4600. Auch die Zahl der konzessionierten Unternehmen ist etwas gesunken und lag zuletzt bei 651. Im Taxigewerbe gibt es – dort bereits seit Beginn der Corona-Pandemie – ebenfalls einen Rückgang. Im April registrierte das Amt 2120 Taxiunternehmen in der Stadt, die über insgesamt 5800 Fahrzeuge verfügten. 2019 waren es noch rund 8000 Taxis.