Berliner Verkehrsbetriebe

9-Euro-Ticket in Berlin: BVG-App überlastet

Das kann das 9-Euro-Ticket

Das kann das 9-Euro-Ticket

Mit dem 9-Euro-Ticket kann man zwischen Juni und August in ganz Deutschland mit dem Nahverkehr fahren. Wo man das Ticket kaufen kann und was beachtet werden sollte, zeigt das Video.

Beschreibung anzeigen

Durch die große Nachfrage kommt es in den Apps der BVG zu Verzögerungen. Auf diese Weise kann man das Problem lösen.

Berlin. Beim Verkauf der 9-Euro-Tickets in den Apps der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) gibt es Probleme. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, komme es aufgrund der großen Nachfrage zu Überlastungen und damit zu Verzögerungen beim Abruf der Tickets.

Die BVG empfiehlt, nach dem Kauf des Tickets die Wallet/den Ticketspeicher durch Wischen von oben nach unten zu aktualisieren und zu prüfen, ob das Ticket dann geladen wird. Im Zweifelsfall sollen Nutzer sich aus- und wieder einloggen und die Aktualisierung wiederholen. Dann müssen man einige Sekunden warten, bis das Ticket lädt.

9-Euro-Ticket in Berlin: Bereits 130.000 Tickets verkauft

Bis einschließlich Sonntag sind bei der BVG bereits 130.000 9-Euro-Tickets verkauft worden - davon rund 60 Prozent über die digitalen Kanäle, wie ein BVG-Sprecher am Montag auf Anfrage mitteilte. Aktuellere Zahlen lagen zunächst nicht vor. Die BVG hatte bereits am Freitag mit dem Verkauf der Tickets begonnen, nachdem der Bundesrat den Weg für die Sonder-Fahrkarten freigemacht hatte. Bei der Deutschen Bahn und den meisten anderen Verkehrsverbünden sind die Tickets seit diesem Montag erhältlich.

Mit den Sondertickets können Fahrgäste im jeweils gültigen Monat für 9 Euro im Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) durch ganz Deutschland fahren. Die Monatskarten sind für Juni, Juli und August buchbar. Die Bundesregierung will Verbraucherinnen und Verbraucher angesichts der starken Inflation mit dem Angebot entlasten und zudem den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel attraktiver machen.

9-Euro-Ticket - lesen Sie auch:

( BM/dpa )