Polizei

Balzer wird neuer Vorsitzender des CDU-Polizeiarbeitskreises

Der CDU-Politiker Frank Balzer

Der CDU-Politiker Frank Balzer

Foto: David Heerde

Der Innenpolitiker und ehemalige Reinickendorfer Bürgermeister Frank Balzer folgt Peter Trapp, der nach 20 Jahren nicht mehr antritt.

Berlin. Nach 20 Jahren endet im Polizeiarbeitskreis (PolAK) der Berliner CDU eine Ära. Der langjährige Vorsitzende Peter Trapp tritt nicht mehr an. Stattdessen schlägt er den neuen innenpolitischen Sprecher der Unionsfraktion im Abgeordnetenhaus, Frank Balzer, für den Posten vor. Die Wahl soll in der kommenden Woche stattfinden.

Der Spandauer Trapp kandidierte auch bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus im vergangenen September nicht mehr und schied nach 22 Jahren aus dem Parlament aus. Dort leitete der mittlerweile pensionierte Kriminalhauptkommissar, der in diesem Jahr 75 Jahre alt wird, zuletzt den Ausschuss für Inneres und Ordnung.

Balzer hingegen zog erst im vergangenen Jahr ins Abgeordnetenhaus ein. Zuvor war der 57-Jährige zwölf Jahre lang Bürgermeister von Reinickendorf. Anders als Trapp ist er kein Polizist, sondern gelernter Verwaltungswirt.

PolAK hat mehr als 200 Mitglieder

„Es geht darum, dass es aus dem PolAK einen ganz kurzen Weg ins Abgeordnetenhaus gibt, wo inhaltliche Fragen schnell in schriftliche An- oder Nachfragen in Richtung Innenverwaltung transportiert werden können“, sagt Balzer. Der Arbeitskreis hat mehr als 200 Mitglieder.