Pferdesport

Erstes Gruppe-Rennen der Rennsaison in Hoppegarten

dpa

Hoppegarten. Das erste von sechs Rennen der Europa-Gruppe steht beim zweiten diesjährigen Renntag in Hoppegarten am Sonntag im Blickpunkt. Unter dem Motto "Irish Raceday" wird dabei das Comer Group International 51. Oleander-Rennen, eine renommierte Steherprüfung über 3200 Meter, ausgetragen. Seitdem Schöningh dieses mit 100.000 Euro dotierte Zuchtrennen von Iffezheim (Baden Baden) nach Berlin geholt hat, ist ein qualitativ und quantitativ beträchtlicher Aufschwung zu verzeichnen.

Von den elf Bewerbern vertritt der vierjährige Hengst Loft die beste Klasse. Er wird von dem aus Dessau stammenden Topjockey Rene Piechulek geritten, der im Oktober mit dem deutschen Spitzenpferd Torquator Tasso in Paris den Prix de l'Arc de Triomphe und damit das prestigeträchtigste Galopprennen der Welt gewonnen hat. Gute Aussichten auf den Sieg besitzen ferner Nubius, auf dem Championjockey Bauyrzhan Murzabayev ins Rennen geht und am Ostersonntag in Hoppegarten Zweiter in einer Vorprüfung war, und Diamantis (Martin Seidl).

"Wir haben insgesamt ausgezeichneten Zuspruch", sagte Rennbahn-Eigentümer Gerhard Schöningh. Für die neun Rennen am Sonntaag gibt es insgesamt 103 Nennenungen.

© dpa-infocom, dpa:220512-99-261862/2

( dpa )