Brand

Schule nach Feuer geschlossen: Verdacht der Brandstiftung

dpa
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz.

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz.

Foto: dpa

Oranienburg. Nach einem Feuer auf dem Gelände einer Schule in Oranienburg ist die Einrichtung vorübergehend geschlossen worden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Der Landkreis teilte am Donnerstag mit, dass die Oberschule in den kommenden Tagen nicht öffnen werde, der Unterricht werde online fortgesetzt.

Am Mittwochabend war auf dem Schulgelände, auf dem aktuell Bauarbeiten stattfinden, ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Laut Polizei war Baumaterial in Brand geraten, das Feuer griff auch auf angrenzende Wohngebäude über. Fensterscheiben wurden dabei zerstört, drei Wohnungen waren nicht mehr bewohnbar. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 23.000 Euro. Das Landratsamt teilte mit, die gesamte Schadenssumme stehe noch nicht fest.

Die Kreisverwaltung hofft, die Oberschule im Laufe der kommenden Woche wieder öffnen zu können.

© dpa-infocom, dpa:220512-99-254927/3

( dpa )