Hotel des Monats

Morgenpost-Hotel-Aktion: Savoir vivre am Kudamm

| Lesedauer: 7 Minuten
Annika Schönstädt
Die Zimmer im Hotel „Dorint Kurfürstendamm“ bieten einen Blick auf das City-West-Panorama.

Die Zimmer im Hotel „Dorint Kurfürstendamm“ bieten einen Blick auf das City-West-Panorama.

Foto: Maurizio Gambarini / Funke Foto Service

Hotel des Monats: Im Mai lädt das „Dorint Kurfürstendamm“ Sie ein, einen Kurzurlaub in Berlin zu verbringen.

Berlin. Als vor Jahren einmal George Clooney zum Essen kam, musste General Manager Carsten Colmorgen noch einen Mitarbeiter abstellen, um den Hollywood-Star abzuschirmen. Nach dem Umbau ist das Restaurant „Le Faubourg“ im Hotel „Dorint Kurfürstendamm“ nicht nur noch eleganter, sondern mit Vorhängen, die am Abend zugezogen werden können, auch diskreter für prominente Besucher. Die kommen laut Colmorgen regelmäßig, sind aber bei weitem nicht der einzige Grund, sich eine Nacht beim Gastgeber der Morgenpost-Hotelaktion im Mai zu gönnen.

Das Haus mit der markanten Fassade an der Ecke Augsburger- und Joachimsthaler Straße wurde zwischen 2002 und 2005 von dem Berliner Architekten Jan Kleihues erbaut und als „Hotel Concorde“ eröffnet. Später wurde daraus ein „Sofitel“, 2020 übernahm „Dorint“. Die Wurzeln des ersten Betreibers – Gründer der Hotelgruppe war Pierre Taittinger vom gleichnamigen Champagnerhaus – sind aber noch heute erkennbar. So sind alle Tagungs- und Eventräume nach Plätzen in Paris benannt. Im Restaurant „Le Faubourg“ gibt es moderne französische Küche, die der kulinarische Direktor Ernest Dizdarevic im Stil Berlins um Einflüsse aus der ganzen Welt ergänzt. Zwei Gänge und begleitende Weine erleben Sie am Abend. Aber alles der Reihe nach.

2014 wurde das Haus noch einmal umfassend erneuert, seitdem grüßt die Lobby mit Sesseln von Walter Knoll im Bauhaus-Design. In der Lounge Bar sitzen Sie unter einer blattgoldverzierten Decke, am Empfang sind die Gesichter berühmter Berlinerinnen und Berliner in die Innenarchitektur eingebunden. Einige von ihnen entdeckt man erst auf den zweiten Blick – genauso wie die Kunstwerke, die sich auf das ganze Hotel verteilen: Originalskulpturen von Markus Lüpertz, Malereien von Junior Toscanelli und Katrin Kampmann sowie ein Wandbild der französischen Graffiti-Künstlerin Miss.Tic. Die übernachtete zum 125. Kudamm-Jubiläum im Hotel und ließ als Geschenk eines ihrer Werke da, das sie im Rahmen einer Live-Performance anfertigte. Für Carsten Colmorgen damals eine echte Stressprobe. Er habe befürchtet, das Bild könne – dem Stil der Künstlerin entsprechend – etwas zu frivol geraten. Nehmen Sie sich also ruhig die Zeit und flanieren Sie ein wenig durch die Gänge. Dann können Sie sich angesichts des Ergebnisses nicht nur selbst ein Urteil bilden, sondern treffen irgendwann auch auf einen lebensgroßen chinesischen Krieger, ebenfalls bemalt von Markus Lüpertz. „Der passt auf unsere Gäste auf“, erklärt Colmorgen.

Schlafen im Kingsize Bett

Sie übernachten in einem mit 38 Quadratmetern überaus geräumigen Komfort Zimmer mit Kingsize Bett, begehbarem Kleiderschrank und großem Badezimmer mit Badewanne und separater Dusche. Im dritten bis siebten Stock genießen Sie beim Aufwachen nicht nur den Ausblick über die City West, sondern dank einer Nespresso Maschine und einer Teeauswahl auch ihre erste Tasse im Bett. Möbel von Jan Kleihues und Kunstwerke von Junior Toscanelli machen selbst die temporären eigenen vier Wände zu einer privaten Kunstausstellung. Das „Dorint“ ist offiziell nicht klassifiziert. Nicht mehr zeitgemäß, findet Carsten Colmorgen. „Wir sehen uns eher im Lifestyle-Bereich.“ Wie die Ausstattung erahnen lässt, wären es aber theoretisch fünf Sterne, so der General Manager mit einem Lächeln. Dazu gehören seit Kurzem auch neu installierte Tablets, die nicht nur alle Informationen zum Hotel liefern, sondern auch Berlin-Tipps für die Umgebung. Selbst Einheimische finden hier ganz sicher noch eine Sehenswürdigkeit, die ihnen bisher entgangen ist. Als exklusives Geschenk für die Leserinnen und Leser der Berliner Morgenpost dürfen Sie sogar ein Souvenir mit nach Hause nehmen: den Dori-Bären im Pagenkostüm, das Maskottchen des Hotels.

Vor dem Abendessen lohnt sich ein Ausflug in den zweiten Stock. Dort befindet sich der kleine, aber feine Fitness- und Spa-Bereich mit Sauna und Dampfbad. Anschließend stehen ein Eisbad, Äpfel und kühles Wasser sowie ein gemütlicher Ruhebereich zum Entspannen zur Verfügung. Das vorherige Buchen eines Zeitfensters ist aktuell nicht mehr notwendig.

Dinner im „Le Faubourg“

Beim abendlichen Dinner im „Le Faubourg“ hat Ernest Dizdarevic für Sie ein exklusives Zwei-Gang-Menü erdacht: Im Mai und Juni ein Kalbstafelspitz mit Bärlauch, Spargel und Kartoffel-Parmesan-Krokette sowie anschließend ein Dreierlei vom Rhabarber mit Sauerampfereis. Wenn Sie sich für einen späteren Termin entscheiden, eine saisonale Abwandlung. Zum Frühstück geht es ins Restaurant „Saint Germain“, wo ein reichhaltiges Angebot aus Müslibüffet, Wurst- und Käseaufschnitt sowie Eier- und Süßspeisen einen guten Start in den Tag garantiert.

Ihre Auszeit

Das Angebot: Eine Übernachtung für zwei Personen im Komfort Zimmer (Upgrade nach Verfügbarkeit) gibt es vom 17. April bis einschließlich 31. Mai 2022 im „Dorint Kurfürstendamm Berlin“, Augsburger Str. 41, 10789 Berlin für 198 Euro. Buchbar ist das Arrangement per E-Mail an reservierung.berlin@dorint.com mit dem Stichwort „Morgenpost Hotel des Monats“. Die Bezahlung erfolgt beim Check-in. Kostenfreie Stornierung bis einen Tag vor Anreise 13 Uhr. Alternativ besteht die Möglichkeit, einen Gutschein zu erwerben. Hierbei erfolgt die Bezahlung bei der Reservierung. Die Gültigkeit des Gutscheins für das Arrangement ist auf den 31. August 2022 begrenzt. Sollten Leser oder Leserin den Gutschein zum Ende der Aktion nicht eingelöst haben, bleibt der Wert von 198 Euro erhalten. Es gibt dann aber keinen Anspruch mehr auf das vorgestellte Arrangement. Inklusive sind freier Eintritt zu Spa, Sauna und Fitnessbereich, das Frühstücksbuffet für zwei Personen, ein Zwei-Gang-Abendessen mit Wein und Wasser im Restaurant „Le Faubourg“ für zwei Personen, Early Check-in ab 12 Uhr und Late Check-out bis 15 Uhr, kostenfreies Wlan, kostenfreies Wasser auf dem Zimmer und der Dori-Bär als Souvenir.

Der Gewinn: Wir verlosen einmal ein Arrangement für zwei Personen. Bitte nehmen Sie heute mit dem Kennwort: Morgenpost-Hotelaktion unter 01379/340016 teil. Die Hotline ist ganztägig geschaltet. (Dieser Anruf kostet 50 Cent aus allen deutschen Netzen.)

Teilnahmeberechtigt sind Abonnenten der Funke Medien Berlin GmbH ab 18 Jahre. Mitarbeiter von Unternehmen der FUNKE MEDIENGRUPPE sowie deren Familienangehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Rechtsweg und die Barauszahlung sowie Ersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Datenschutzhinweis: Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel stimmen Sie zu, dass wir dem Veranstalter/Partner Ihre Daten zum Zweck der Gewinnübermittlung zur Verfügung stellen. Wir informieren Sie gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 (Datenschutzgrundverordnung) über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

Diese erhalten Sie unter www.funkemedien.de/datenschutzinformation oder der kostenfreien Rufnummer 0800 804 33 33.

Datenschutzanfragen richten Sie bitte an die Berliner Morgenpost GmbH, Kundenservice, Kennwort 3144, 10874 Berlin oder an datenschutz@morgenpost.de.