Ukraine-Krieg

Deutsche Bahn lässt Sonderzüge nach Hannover fahren

| Lesedauer: 2 Minuten
Jessica Hanack
Tausende Geflüchtete aus der Ukraine erreichen täglich den Hauptbahnhof in Berlin

Tausende Geflüchtete aus der Ukraine erreichen täglich den Hauptbahnhof in Berlin

Foto: Carsten Koall / dpa

Tausende Geflüchtete erreichen täglich den Hauptbahnhof in Berlin. Busse und Sonderzüge sollen bei ihrer Verteilung helfen.

Berlin. Täglich erreichen weiterhin Tausende Geflüchtete aus der Ukraine den Berliner Hauptbahnhof – allein am Sonntag waren es circa 4200 Menschen, die mit Zügen ankamen. Berlin hat deshalb schon in den vergangenen Wochen darauf gedrängt, dass Züge auch in andere Städte umgeleitet werden. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, ist es inzwischen durchaus der Fall, dass nicht mehr alle Züge nach Berlin fahren, auch Busse sollen bei der Verteilung der Geflüchteten helfen. Der Senatssozialverwaltung zufolge ist die Zahl der Ankommenden am Hauptbahnhof dadurch derzeit zwar nach wie vor hoch, steige aber nicht weiter.

Acht Eurocity-Züge sind regulär täglich zwischen Polen und Berlin unterwegs, die laut Deutscher Bahn durch zusätzliche Wagen verstärkt werden. Hinzu kommen Sonderzüge, die laut Deutscher Bahn inzwischen aber nicht mehr alle nach Berlin fahren. So gebe es seit vergangenem Donnerstag im Auftrag des Bundes zwei zusätzliche Züge ab Frankfurt (Oder), die direkt nach Hannover Messe/Laatzen fahren, erklärt ein Bahn-Sprecher auf Anfrage. Dort sei ein neues zentrales Drehkreuz für die Verteilung der aus der Ukraine vertriebenen Menschen entstanden. Seit dem Wochenende kommt drei Mal pro Woche ein Sonderzug von Krakau über Frankfurt (Oder) direkt nach Hannover Messe/Laatzen hinzu. „Der Zug kann insgesamt rund 600 Geflüchtete aufnehmen“, so der Sprecher, gefahren werde sonnabends, montags und donnerstags am späten Abend ab Krakau, sodass der Zug Hannover am nächsten Morgen erreiche.



Dennoch gibt es auch immer noch zusätzliche Fahrten nach Berlin: Zwei Shuttle-Züge seien von Frankfurt (Oder) und dem Berliner Hauptbahnhof im Einsatz, berichtet der Sprecher. „Die Deutsche Bahn fährt außerdem derzeit alle zwei Tage einen Sonderzug von Przemyśl nach Cottbus sowie einen täglichen Zug von Breslau über Cottbus nach Berlin.“ Zugleich sollen Busse helfen, die Geflüchteten ab Berlin sowie bereits ab Polen, Frankfurt (Oder) und Cottbus in andere Städte weiter zu verteilen.

Dem Sprecher zufolge stelle DB Regio Bus mit seinen mittelständischen Partnern bis zu 300 Busse bereit, mit denen kurzfristig täglich rund 13.000 Menschen flexibel weiterbefördert werden können. Laut Deutscher Bahn werden Flüchtlinge mit Bussen sogar bis nach Paris gebracht.