Deutsche Eishockey Liga

4:0 in Mannheim: Eisbären Berlin gewinnen DEL-Spitzenspiel

dpa
Berlins Kevin Clark (l) schießt an Mannheims Torwart Dennis Endras vorbei das Tor zum 0:4.

Berlins Kevin Clark (l) schießt an Mannheims Torwart Dennis Endras vorbei das Tor zum 0:4.

Foto: dpa

Mannheim. Die Eisbären Berlin haben ihre Erfolgsserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nach der coronabedingten Zwangspause fortgesetzt. Am Freitagabend gewann der Spitzenreiter beim Tabellenzweiten Adler Mannheim mit 4:0 (1:0, 0:0, 3:0). Frans Nielsen, Matt White, Sebastian Streu und Kevin Clark sorgten mit ihren Toren dafür, dass der deutsche Meister den sechsten Sieg in Folge feiern konnten.

Vor 8494 Zuschauern in der Mannheimer Arena war den Berlinern kaum anzumerken, dass sie nach ihrer einwöchigen Team-Quarantäne noch auf einige Leistungsträger wie die Nationalspieler Marcel Noebels, Leonhard Pföderl und Mathias Niederberger verzichten mussten. Sie lieferten den Gastgebern von Beginn an eine ausgeglichene Begegnung und gingen dank Nielsens Treffer mit einer knappen Führung in die erste Pause.

Im zweiten Drittel erhöhten die Mannheimer zeitweise den Druck, doch den Gästen gelang es, ihren Vorsprung zu verteidigen. Auch im Schlussabschnitt blieben die Eisbären hochkonzentriert und konterten erfolgreich: White, Streu und Clark stellten den Sieg mit ihren Toren sichern, Goalie Tobias Ancicka konnte am Ende seinen zweiten Shutout in der laufenden Saison feiern.

© dpa-infocom, dpa:220311-99-486061/2

( dpa )