Prenzlauer Berg

Altar-Brand in Kirche - Brandstiftung vermutet

Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße.

Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße.

Foto: dpa

In der Paul-Gerhardt-Kirche war ein Feuer ausgebrochen. Durch die Hitzeentwicklung entstanden an der Wand hinter dem Altar Risse.

Berlin. In der Paul-Gerhardt-Kirche in Prenzlauer Berg (Pankow) hat am Donnerstag der Altar gebrannt. Verletzt wurde niemand, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte. Gegen 19.10 Uhr hatte eine 45 Jahre alte Passantin Rauchschwaden, die aus der Kirche in der Wisbyer Straße drangen, bemerkt und verständigte die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte löschten die Flammen an dem Altartisch und an mehreren Holzobjekten. Durch den Rauch hat sich im Kirchenraum bis hoch in die Türme Ruß abgelagert. Aufgrund der Hitzeentwicklung entstanden an der Wand hinter dem Altar Risse im Putz bzw. Mauerwerk. Eine Bauaufsicht wird den Riss nun untersuchen. Da der Teil des Gebäudes im Altarbereich womöglich einsturzgefährdet ist, wurde er gesperrt.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass kurz vor Ausbruch des Brandes ein Zeuge einen Mann beim hastigen Verlassen der Kirche gesehen hatte. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung dauern an.

( BM )