Wetter

Glätte in Berlin und Brandenburg: Unfälle auf Autobahnen

| Lesedauer: 4 Minuten
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Warnung vor Glätte in Berlin und Brandenburg ausgegeben.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Warnung vor Glätte in Berlin und Brandenburg ausgegeben.

Foto: Kay Nietfeld/dpa

Der Deutsche Wetterdienst warnte vor Glätte in Berlin. Im Brandenburger Umland kam es zu einigen Unfällen.

Berlin. Auf den Straßen Berlins und den Autobahnen im Umland war es am Dienstagmorgen streckenweise glatt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte vor Glätte, die Berliner Stadtreinigung (BSR) war auf den Stadtautobahnen und Hauptstraßen unterwegs und streute die Fahrbahnen.

Die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) meldete mehrere Unfälle im Berliner Umland. So wurde beim Zusammenstoß mit einem Laster auf der Autobahn A10 zwischen den Anschlüssen Hohenschönhausen und Marzahn ein 61 Jahre alter Autofahrer verletzt, wie die Polizei in Frankfurt/Oder mitteilte.

Der Laster hatte am Dienstagmorgen bei glatter Fahrbahn zudem die Mittelleitplanke durchbrochen. Der linke Fahrstreifen Richtung Frankfurt blieb wegen der Bergung des Lasters mehrere Stunden gesperrt. Der genaue Unfallhergang war zunächst noch unklar. Auf der Gegenfahrbahn bildete sich wohl wegen Schaulustiger ein Stau von vier bis fünf Kilometern. Probleme gab es zudem auf den Strecken zum Flughafen BER, wo auf Brücken und Anschlussstellen mit Glatteis zu rechnen sei.

Das Wetter in Berlin und Brandenburg zeigte sich am Vormittag zunächst neblig-trüb. Im Tagesverlauf bleibt es laut DWD meist niederschlagsfrei, örtlich etwas Sprühregen. Die Temperaturen sollen auf 3 bis 5 Grad steigen, von der Prignitz bis zum Havelland gebe es 5 bis 7 Grad.

In der Nacht zum Mittwoch oft stark bewölkt, stellenweise aber auch Auflockerungen. Niederschlagsfrei. Örtlich Dunst oder Nebel. Tiefstwerte zwischen 3 und 0 Grad. Schwacher Südwestwind. Auch am Mittwochmorgen muss streckenweise mit Glätte gerechnet werden.

Wetter Berlin: Die Vorhersage des Wetterdienstes im Detail

Dienstag, 18. Januar 2022: Am Vormittag von der Prignitz über das Havelland, Berlin und den Fläming bis in die Elbe-Elster-Region bereits bedeckt, sonst noch große Wolkenlücken und deshalb streckenweise Glätte. Aktuell bildet sich in der Niederlausitz und im Barnim Hochnebel aus. Nachmittags bis auf kleinere Bereiche in Neiße-Nähe stark bewölkt, meist niederschlagsfrei und nur örtlich etwas Sprühregen. Höchsttemperatur zwischen 2 Grad an der Neiße und 7 Grad in der Prignitz, in Berlin um 4 Grad. Schwacher westlicher Wind. In der Nacht zum Mittwoch oft stark bewölkt, stellenweise auch Auflockerungen. Niederschlagsfrei. Örtlich Dunst oder Nebel. Tiefstwerte zwischen 3 und 0 Grad. Schwacher Südwestwind.

Mittwoch, 19. Januar 2022: Am Mittwoch meist stark bewölkt bis bedeckt, besonders südlich von Berlin gelegentlich Sonnenschein. Überwiegend trocken, am Abend in der Prignitz etwas Regen. Höchstwerte 4 bis 6 Grad. Schwacher, ab dem Mittag teils mäßiger Südwestwind. In der Nacht zum Donnerstag erst starke, später wechselnde Bewölkung, Übergang von zeitweise Regen zu Schneeregen- und Schneeschauern. Tiefstwerte zwischen +2 und -1 Grad. Örtlich Glätte. Mäßiger, teils frischer Wind aus Südwest bis West. Vereinzelt Windböen (Bft 7).

Donnerstag, 20. Januar 2022: Am Donnerstag neben Wolken zeitweise Sonnenschein. Örtlich Schneeregen-, Schnee- oder Graupelschauer, örtlich Glätte. Höchstwerte 2 bis 4 Grad. Mäßiger bis frischer Nordwestwind mit Windböen und einzelnen stürmischen Böen. Am Abend nachlassend. In der Nacht zum Freitag wechselnd bewölkt, längere Zeit auch klar. Anfangs noch lokale Schneeschauer, nachlassend. Verbreitet Frost zwischen 0 und -3 Grad. Örtlich Glätte. Mäßiger, zu Beginn mitunter noch frischer Nordwestwind, abschwächend.

Freitag, 21. Januar 2022: Am Freitag oftmals heiter, vorübergehend Durchzug von Wolkenfeldern. Meist trocken. Zu Beginn noch stellenweise Glätte. Höchsttemperatur zwischen 1 und 4 Grad. Schwacher bis mäßiger Nordwestwind. In der Nacht zum Sonnabend wolkig oder gering bewölkt und niederschlagsfrei. Bis zum Morgen Bewölkungszunahme. Verbreitet Frost bei Tiefstwerten zwischen -1 und -4 Grad. Örtlich Reifglätte. Schwacher westlicher Wind.

Die Wettervorhersage des Wetterdienstes finden Sie auch auf den DWD-Seiten.

( BM )