Wetter

Windböen fegten über Berlin - Warnung vor Glätte

| Lesedauer: 3 Minuten
Das Brandenburger Tor spiegelt sich während eines Regenschauers in einer Pfütze (Archivbild).

Das Brandenburger Tor spiegelt sich während eines Regenschauers in einer Pfütze (Archivbild).

Foto: Paul Zinken / dpa

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte am Montag vor Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 75 km/h gewarnt.

Berlin. Es war turbulent in Berlin: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte für die Region eine amtliche Warnung vor Windböen ausgegeben. Es werde gerechnet mit Windgeschwindigkeiten um die 55 km/h, anfangs aus westlicher, später aus nordwestlicher Richtung. In Schauernähe müsse mit Sturmböen bis 75 km/h gerechnet werden, so die DWD-Meteorologen. Die Warnung galt bis Montagnachmittag, 16 Uhr. Bis zum Mittag hatte der DWD sogar vor Sturmböen gewarnt. Diese amtliche Warnung ist allerdings nicht länger aktiv.

Abgelöst wurde die Windwarnung durch eine vor Glätte. Diese gilt von Montag, 19 Uhr, bis Dienstag, 8 Uhr. Es müsse streckenweise mit Glätte durch Reifablagerungen sowie überfrierende Nässe gerechnet werden, so der DWD.

Der Wind hatte am Vormittag und frühen Nachmittag für einige Störungen gesorgt. So war der Zugverkehr der S-Bahn-Linien S1 und S26 zwischen Schönholz und Waidmannslust am Nachmittag unterbrochen, weil ein Baum auf die Gleise gestürzt war.

Auch der Schifffahrtskanal war betroffen. In Neukölln war ein Baum hineingestürzt. Dieser sollte bis Dienstagabend entfernt werden. Der Kanal war laut VIZ zwischen Lohmühlenbrücke und Wildenbruchbrücke gesperrt.

Wetter Berlin: Die Vorhersage des Wetterdienstes im Detail

Montag, 17. Januar 2022: Im Berliner Raum am Nachmittag heiter, am Abend gering bewölkt oder klar. Lokal Glätte durch überfrierende Nässe möglich. Mäßiger bis frischer West- bis Nordwestwind. In der Nacht zunächst klar, später Bewölkungszunahme. Temperaturen zwischen 0 und -3 Grad.

Dienstag, 18. Januar 2022: Am Dienstag stark bewölkt bis bedeckt, nur im Osten Brandenburgs anfangs noch größere Wolkenlücken. Morgens streckenweise Glätte möglich. Lokal etwas Sprühregen. Temperaturanstieg auf 3 bis 7 Grad. Schwacher Wind aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Mittwoch oft stark, stellenweise aber auch gering bewölkt. Niederschlagsfrei. Abkühlung auf Werte zwischen 3 und 0 Grad. Schwacher Südwestwind.

Mittwoch, 19. Januar 2022: Am Mittwoch oftmals stark bewölkt bis bedeckt, südlich von Berlin am ehesten Auflockerungen mit etwas Sonnenschein. Meist trocken. Höchstwerte 4 bis 6 Grad. Schwacher, ab dem Mittag im Norden teils mäßiger Südwestwind. In der Nacht zum Donnerstag starke Bewölkung. Zeitweise Regen, nach Mitternacht teils Übergang in Schneeregen. Tiefstwerte zwischen 2 und 0 Grad. Örtlich Glätte. Anfangs schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest, im Nachtverlauf unter weiterer Intensivierung auf Nordwest drehend. Ab der zweiten Nachthälfte gelegentlich Windböen.

Donnerstag, 20. Januar 2022: Am Donnerstag bei wechselnder Bewölkung einzelne Schneeregen- oder Graupelschauer. Höchstwerte um 4 Grad. Mäßiger bis frischer Nordwestwind. Hin und wieder Windböen und einzelne stürmische Böen. Am Abend nachlassender Wind. In der Nacht zum Freitag, wechselnd bewölkt, längere Zeit auch klar. Örtlich Schneeschauer. Verbreitet Frost zwischen 0 und -2 Grad. Örtlich Glätte. Schwacher bis mäßiger Nordwestwind.

Die Wettervorhersage des Wetterdienstes lesen Sie auch auf den DWD-Seiten.

( BM )