Fußball

Spiel von Viktoria Berlin gegen Braunschweig abgesagt

dpa
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz.

Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz.

Foto: dpa

Anstatt gegen Eintracht Braunschweig in die letzten 18 Spieltage zu starten, verbringen mehrere Spieler das Wochenende in Quarantäne.

Berlin. Das für Sonntag angesetzte Spiel in der 3. Fußball-Liga zwischen Viktoria Berlin und Eintracht Braunschweig ist abgesagt worden. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag nach mehreren Corona-Fällen bei Spielern des Hauptstadtclubs mit. Ein neuer Spieltermin soll laut einer Mitteilung von Viktoria "schnellstmöglich bekanntgegeben" werden.

Insgesamt sieben Corona-Fälle vermeldete der Aufsteiger unter der Woche, am Donnerstag wiesen weitere vier Spieler Symptome auf. "Wir sind mit dem Corona-Ausbruch innerhalb der Mannschaft sehr verantwortungsvoll umgegangen. Wir haben versucht, die Infektionskette zu unterbrechen, indem wir ein Testspiel und Trainingseinheiten abgesagt haben", sagte Peer Jaekel, Geschäftsführer der Berliner: "Nichtsdestotrotz hätten wir uns auch am Sonntag dem sportlichen Wettbewerb gestellt. Die Absetzung des Spiels durch den DFB ist nachvollziehbar und im Interesse aller vernünftig."

Bei den positiv getesteten Spielern nimmt die Infektion laut Rocco Teichmann "einen vernünftigen Lauf", sodass der Sportdirektor hofft, dass die Quarantänezeit in der kommenden Woche wieder beendet werden kann. "Wir haben schon Jugendspieler in den Profikader hochgezogen, um spielen zu können", sagte Teichmann, der einen bedingt durch Nachholspiele engen Spielplan mit Englischen Wochen vermeiden wollte.

Nachdem die Berliner zu Wochenbeginn erstmals einen Corona-Fall vermelden mussten, wurden am Dienstag gleich sieben weitere Profis positiv getestet und in häusliche Isolation geschickt. Zudem musste Viktoria den Abgang von Topscorer Tolcay Cigerci verkraften, der zum türkischen Zweitligisten Samsunspor gewechselt ist.

( dpa )