Immobiliendeal

Zalando-Hauptquartier in Berlin-Friedrichshain verkauft

Isabell Jürgens
Das international agierende Immobilienunternehmen Hines hat das Zalando Headquarters in Berlin verkauft.

Das international agierende Immobilienunternehmen Hines hat das Zalando Headquarters in Berlin verkauft.

Foto: Hines

Das Zalando-Hauptquartier in Berlin-Friedrichshain besteht aus zwei Gebäuden mit einer Gesamtmietfläche von rund 42.000 Quadratmetern.

Berlin. Die Bayerische Versorgungskammer (BKV) hat am Montag den ersten großen Immobiliendeal des Jahres 2022 bekannt gegeben. Die Kammer hat vom US-amerikanischen Unternehmen Hines das Zalando-Hauptquartier an der Spree in Friedrichshain erworben. Das international agierende Immobilienunternehmen Hines hat das Zalando Headquarters (HQ) in Berlin verkauft. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Zalando Headquarter besteht aus zwei Gebäuden mit einer Gesamtmietfläche von rund 42.000 Quadratmetern, die sich auf bis zu sieben Etagen verteilen. Der im Oktober 2018 fertiggestellte Komplex umfasst neben den Büroflächen auch eine Kita und einen Food Court. Die Immobilie ist vollständig und langfristig an Zalando, Europas führende Online-Plattform für Mode und seit 2021 Dax40-Unternehmen, vermietet.

Zalando in Berlin - mehr zum Thema: