Volleyball

Nach Corona: BR Volleys trainieren fast wieder komplett

dpa
Volleyball-Spielbälle liegen auf einem Haufen.

Volleyball-Spielbälle liegen auf einem Haufen.

Foto: dpa

Berlin. Beim deutschen Volleyball-Meister Berlin Volleys kehrt allmählich wieder der Trainingsalltag ein. Nach häuslicher Quarantäne wegen mehrerer Coronafälle im Team steht Trainer Cedric Enard ab Dienstag wieder eine etwas größere Gruppe an Akteuren zur Verfügung. Der Kader wird mit Ausnahme der ohnehin verletzten Cody Kessel und Anton Brehme voraussichtlich aber erst am Donnerstag wieder vollständig sein.

Ohne echte Vorbereitung nach der Corona-Auszeit müssen die in dieser Saison noch unbesiegten BR Volleys am Donnerstag gegen den Tabellenzweiten SWD powervolleys Düren zum Bundesliga-Spitzenspiel in der Max-Schmeling-Halle antreten.

Am 20. Dezember waren bei den BR Volleys gleich mehrere Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Um welche Akteure und um wie viele genau es sich handelte, gab der Verein nicht bekannt. Die Mannschaft musste in Quarantäne. Die Volleyball-Bundesliga sagte daraufhin das Pokal-Halbfinale der Berliner beim VfB Friedrichshafen am 22. Dezember sowie das Bundesligaspiel bei den United Volleys Frankfurt am 29. Dezember ab. Für beide Begegnungen gibt es noch keine Nachholtermine.

© dpa-infocom, dpa:220103-99-578721/3

( dpa )