Eishockey

5:1 in Krefeld: Eisbären Berlin bleiben Tabellenführer

dpa
Ein Puck liegt vor einem Eishockey-Schläger auf dem Eis.

Ein Puck liegt vor einem Eishockey-Schläger auf dem Eis.

Foto: dpa

Krefeld. Die Eisbären Berlin haben die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga mit einem klaren Auswärtssieg verteidigt. Am Freitagabend gewann der deutsche Meister bei den Krefeld Pinguinen mit 5:1 (1:0, 1:1, 3:0). Matt White gelangen zwei Tore, außerdem trafen Yannick Veilleux, Sebastian Streu und Frans Nielsen für die Hauptstädter, die ihren dritten Erfolg hintereinander feiern konnten.

Vor 3132 Zuschauern in der Krefelder Arena erzielte Veilleux nach einem Puckverlust der Gastgeber den frühen Führungstreffer der Berliner. Danach bestimmten die Eisbären das Spiel klar, bauten ihren Vorsprung gegen die leidenschaftlich verteidigenden Niederrheiner aber erst im zweiten Drittel aus: Einen Schuss von Veilleux konnte Krefelds Goalie Sergei Belov nicht kontrollieren, Streu schob den Puck über die Linie.

Doch mit einigen Zeitstrafen brachten die Berliner die Hausherren zurück ins Spiel: Lucas Lessio gelang kurz vor der Pausensirene im Powerplay der Anschlusstreffer. Die Hauptstädter ließen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen: Im Schlussabschnitt traf Nielsen in Überzahl, dann sorgte White mit zwei späten Toren für ein klares Ergebnis.

© dpa-infocom, dpa:211217-99-428174/2

( dpa )