Familienministerin

Anne Spiegel sucht Sechszimmerwohnung in Berlin

Bundesfamilienministerin Anna Spiegel (Grüne) sucht mit ihrem Mann und vier Kindern eine Wohnung in Berlin.

Bundesfamilienministerin Anna Spiegel (Grüne) sucht mit ihrem Mann und vier Kindern eine Wohnung in Berlin.

Foto: Rainer Unkel via www.imago-images.de / imago images/Rainer Unkel

Sechs Zimmer, Küche, Bad: Familienministerin Anne Spiegel zieht aus Speyer nach Berlin und sucht eine Wohnung.

Berlin. Die neue Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Anne Spiegel (Grüne), hat nach ihrem Amtsantritt Bekanntschaft mit dem Berliner Wohnungsmarkt gemacht.

Zusammen mit ihrem Ehemann und den vier gemeinsamen Kindern ist die 41-Jährige derzeit auf der Suche nach einer Bleibe in der Hauptstadt und stellte fest: „Nicht ganz einfach, dort eine 6-Zimmer-Wohnung zu finden, jedem Kind habe ich ein eigenes Zimmer versprochen.“ Das sagte die Politikerin im Interview mit dem Magazin „Bunte“.

Beschlossen worden sei der Umzug dennoch einstimmig im Familienrat: „Alle waren begeistert, selbst die Dreijährige. Mein Mann ist sowieso ein Berlin-Fan, wobei wir uns in Speyer, einer Stadt mit 50.000 Einwohnern, auch sehr wohlgefühlt haben.“

Anne Spiegel ist Mutter von vier Kindern

Anne Spiegel und Annalena Baerbock sind die jüngsten Ministerinnen in der neuen Ampel-Koalition, die Frauen wurden beide am 15. Dezember 1980 geboren. Spiegel war vor ihrer Ernennung zur Familienministerin Ministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität sowie Stellvertreterin der Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Rheinland-Pfalz.

Ihr schottischer Ehemann Daniel kümmere sich seit dem ersten Kind komplett um die Familie. „Eine Familie zu gründen, ist nur mit der Aufteilung der Verantwortung möglich“, sagt sie. „Und warum soll eine Frau nicht beruflich im Vordergrund stehen?“