Zweiter Advent

Verkaufsoffener Sonntag: Diese Geschäfte machen mit

| Lesedauer: 3 Minuten
Kunden warten Ende November 2021 vor dem Kadewe in Berlin.

Kunden warten Ende November 2021 vor dem Kadewe in Berlin.

Foto: Sergej Glanze / FUNKE Foto Services

Am 5. Dezember gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag in Berlin. In diesen Centern und Läden können Sie shoppen.

Berlin. Trotz steigender Corona-Zahlen und der angespannten Lage in den Berliner Krankenhäusern: Am Sonntag, 5. Dezember 2021, ist ein verkaufsoffener Sonntag in Berlin geplant. Viele Geschäfte können dann in der Zeit von 13 bis 20 Uhr öffnen. Anlass ist der zweite Advent und die Öffnung der großen Berliner Weihnachtsmärkte. Das hatte der Senat im Oktober festgelegt.

Diese Öffnung ist laut Senat aber nur zulässig, wenn auch mindestens drei der fünf größten Weihnachtsmärkte wie geplant an den Adventssonntagen stattfinden. Zu den größten Weihnachtsmärkten zählen:

  • Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt
  • Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus
  • Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche am Breitscheidplatz
  • Weihnachtsmart in der Zitadelle Spandau
  • Auch der Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg zählt zu den relevanten Märkten. Dieser war bereits vor Wochen abgesagt worden.

Sollte es wieder strengere Corona-Einschränkungen geben, hätten diese Vorrang, der verkaufsoffene Sonntag am zweiten Advent würde damit ausfallen. Im vergangenen Jahr mussten die meisten Geschäfte Mitte Dezember wegen des Pandemie-Lockdowns wieder schließen. Neben dem zweiten Advent ist auch am vierten Advent (19. Dezember 2021) ein verkaufsoffener Sonntag geplant.

Verkaufsoffener Sonntag am 5. Dezember 2021 in Berlin - der Überblick:

  • Datum: Zweiter Advent, 5. Dezember 2021
  • Anlass: die Weihnachtsmärkte in Berlin
  • Öffnungszeiten: in der Regel 13 bis 18 Uhr, einige Geschäfte haben länger geöffnet

Verkaufsoffener Sonntag in Berlin: Diese Geschäfte und Malls haben geöffnet

Laut den Unternehmens-Websites nehmen unter anderem diese Läden, Shop und Malls am verkaufsoffenen Sonntag am 5. Dezember 2021 in Berlin teil. Die Zusammenstellung zeigt eine Auswahl und ist unverbindlich. Sie wird laufend aktualisiert:

  • Mall of Berlin (13-20 Uhr), Leipziger Platz 12, 10117 Berlin
  • Das Schloss (13-18 Uhr), Grunewaldstraße 3, 12165, Berlin
  • Gropius Passagen (13-18 Uhr), Johannisthaler Chaussee 317, 12351 Berlin
  • Hallen am Borsigturm (13-18 Uhr), Am Borsigturm 2, 13507 Berlin
  • Neukölln Arcaden, Wilmersdorfer Arcaden (13-18 Uhr)
  • SSC Schloss-Strassen-Center (13-18 Uhr), Walther-Schreiber-Platz 1, 12161 Berlin
  • Ring-Center (13-18 Uhr), Frankfurter Allee 113-117, 10365 Berlin

Elektronik- und Baumärkte sowie Möbelhäuser - diese Läden haben in Berlin geöffnet:

  • Ikea in Tempelhof (13-19.30 Uhr), Ikea in Lichtenberg (13-19.30 Uhr) und Ikea in Spandau (13-18 Uhr)
  • Möbel Höffner an der Landsberger Allee und am Sachsendamm (12-18 Uhr)
  • Die Fillialen von Rahaus (Ringstraße 30-42, Kantstraße 151, Franklinstraße 12-14, Alt-Mahlsdorf 24), je 13-18 Uhr
  • Einzelne Filialen von Media Markt und Saturn (13 bis 18 Uhr).

Neben den Einkaufscentren und großen Handelsketten beteiligen sich auch immer mehr kleine Geschäfte an den verkaufsoffenen Sonntagen in Berlin.

In Berlin darf der Senat jedes Jahr bis zu acht Termine für Sonntagsöffnungen festlegen. Voraussetzungen für den Sonderverkauf sind stattfindende Events in der deutschen Hauptstadt.

Berlin: Corona-Regeln im Einzelhandel

Der Zutritt zu Geschäften, Läden, Kaufhäusern und ähnlichen Einrichtungen ist nur Personen gestattet, die einen Impf- oder Genesenenausweis vorlegen. Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren erhalten Zutritt, wenn sie einen aktuellen negativen Corona-Test oder ihren Schülerausweis vorlegen. Bürger, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können und dies mittels ärztlichem Attest nachweisen, erhalten bei Vorlage eines negativen PCR-Testergebnisses Zutritt. Für alle Besucher gilt weiterhin die Maskenpflicht.

Ausgenommen von den 2G-Regelungen sind die Stellen der Grundversorgung. Dazu zählen:

  • Einzelhandel für Lebensmittel und Getränke, Tabakprodukte, Schreibwaren, Zeitungen, Zeitschriften, Bücher und Tierbedarf
  • Apotheken
  • Einrichtungen zum Erwerb von Sanitätsbedarf sowie Hör- und Sehhilfen
  • Drogerien und Reformhäuser
  • Tankstellen
  • Babyfachmärkte
  • Bau- und Gartenmärkte sowie Blumengeschäfte und gewerblicher Handwerkerbedarf
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Wochenmärkte
  • Fahrrad- und Kfz-Werkstätten
( BM )