Aktion

Morgenpost-Hotelaktion - Der einzig wahre „Waldorf“-Service

| Lesedauer: 6 Minuten
Das „Waldorf Astoria Berlin“ wurde 2012 im neu errichteten Zoo Fenster nach New Yorker Vorbild eröffnet.

Das „Waldorf Astoria Berlin“ wurde 2012 im neu errichteten Zoo Fenster nach New Yorker Vorbild eröffnet.

Foto: Maurizio Gambarini / FUNKE Foto Services

Die Morgenpost-Hotelaktion Premium: Das „Waldorf Astoria“ lädt Sie ein, einen luxuriösen Kurzurlaub zu verbringen.

Berlin. Das Gefühl, den Kopf in den Nacken legen zu müssen, um Wolkenkratzer in ihrer ganzen Pracht bewundern zu können, kennen Berlinerinnen und Berliner hauptsächlich aus dem Urlaub. Und so ist es auch zehn Jahre nach der Eröffnung noch ein Erlebnis, sich dem „Waldorf Astoria“ über die Flucht zwischen Upper West und Zoo Fenster zu nähern, die dort auf der Kantstraße über 30 Stockwerke in den Himmel ragen. 2012 und 2017 wurden die beiden Hochhäuser des Torensembles fertiggestellt, die seitdem das Gesicht der City West prägen.

Wo sonst hätte die erste deutsche Dependance der amerikanischen Luxushotelkette ihr Berliner Zuhause finden sollen, als dort, wo die Stadt dem Gründungsort am ähnlichsten ist. 1893 und 1897 eröffneten William Waldorf Astor und sein Cousin John Jacob Astor IV in New York das „Waldorf-“ und das „Astoria Hotel“. Schon vor der offiziellen Zusammenführung verband die beiden Häuser ein als als Peacock Alley bezeichneter Weg, benannt nach den dort pfauengleich stolzierenden Damen und Herren der Gesellschaft. Noch heute findet sich in jedem „Waldorf Astoria“ eine solche Flaniermöglichkeit. In Berlin direkt zur Linken, wenn Sie das Hotel für Ihre Auszeit durch das imposante Glas-Entree mit dem berühmten Schriftzug betreten.

Design inspiriert von zeitloser Eleganz des Mutterhauses

Vom Doorman über die Rezeption, von der „Lang Bar“ über das Restaurant „ROCA“ bis zum „Guerlain Spa“ werden Sie ab jetzt für 24 Stunden Zeugen des True Waldorf Service – maßgeschneiderter Komfort, der jeden Aufenthalt mit 24-Stunden-Rezeption, Housekeeping zweimal am Tag oder einem kostenlosen Schuhputzservice zum VIP-Erlebnis macht.

Sie übernachten in einem Deluxe Doppelzimmer, das mit 43 Quadratmeter größer ist als manche Einzimmerwohnung. Bevor Sie in den Fahrstuhl steigen, lohnt es sich aber, einen genaueren Blick auf ihr Kurzzeit-Luxushabitat zu werfen. Das Design des Hotels ist inspiriert von der zeitlosen Eleganz des Mutterhauses in New York und in einer modernen Interpretation des Art-déco-Stils mit dunklem Marmor und goldenen Schmuckelementen gestaltet. Wenn Sie sich angesichts der bugförmigen Galerie mit Glasbalustrade zwischenzeitlich fühlen wie auf einem Kreuzfahrtschiff, liegen Sie damit ganz richtig. Eine Anlehnung an das Schicksal John Jacob Astor IV, der 1912 zu den Reisenden der Jungfernfahrt der „Titanic“ gehörte.

Alle Zimmer verfügen über Panoramafenster

Was eine Nacht im „Waldorf Astoria“ wirklich einzigartige macht, zeigt sich ein paar Minuten später. Alle Zimmer verfügen über Panoramafenster mit der besten Aussicht über ganz Berlin. Ein klitzekleines bisschen schöner haben es nur die Bewohner der höchst gelegenen Präsidenten-Suite der Stadt in der 31. Etage. Aber man muss sich ja auch noch steigern können. Gemeinsam haben alle Zimmer und Suiten das Marmorbad mit hochwertigen Kosmetikprodukten von Aesop, eine Nespresso-Kaffeemaschine, einen 40-Zoll-Fernseher mit Apple-TV, einen Esstisch, WiFi, einen Safe und die Wahlmöglichkeit zwischen einem King Size Bett oder zwei Twin Betten.

Für Ihren Begrüßungsdrink – stilecht: ein Glas Champagner – geht es in die „Lang Bar“ oder ins Restaurant „ROCA“, die, beide direkt übereinander gelegen, mit ihrer Glasfront Richtung Gedächtniskirche ragen. Wer auf ein Glas mehr bleiben möchte, dem serviert das Team der „Lang Bar“ Cocktailklassiker und die passende Geschichte gleich mit dazu. Im „ROCA“, wo Sie später auch Ihr Drei-Gang-Menü genießen, erwartet Sie entspannt-elegante Brasserie-Atmosphäre mit mediterraner Küche. Benannt ist das Restaurant nach dem einstigen „Romanischen Café“, wo sich in den 1920er-Jahren Künstler wie Bertolt Brecht, Otto Dix und Billy Wilder trafen.

Serviert wird eine Suppe der Saison, als Hauptgang nach Wahl der Fisch des Tages auf Bulgursalat mit gegrillter Aubergine und einer Beurre blanc oder Kikok Hähnchen auf Süßkartoffelpüree mit lila Karotte, und zum Dessert gibt es dann für Sie ein Wunschstück der Kuchenauswahl.

Besuch im hauseigenen „Guerlain Spa“

Die finale Bettschwere erreichen Sie mit einem Besuch im hauseigenen „Guerlain Spa“ in der fünften Etage mit wolkenförmigem Pool, Whirlpool, finnischer Sauna, Dampfbad und Fitnessstudio. Aussicht gibt es auch hier. Auf der Spa-Terrasse, von der aus Sie im Bademantel die City West überblicken können. Aber auch von der warmen Gemütlichkeit der Daybeds am Pool, wo Gazevorhänge die Großstadt auf Abstand halten. Und wenn die Corona-Beschränkungen etwas Positives haben, dann doch, dass es an einem ruhigen Abend durchaus möglich ist, dass Sie die 1000 Quadratmeter des laut World Spa Award 2021 besten deutschen Hotel-Spas ganz für sich allein haben.

Dank Late Check-out spricht nichts dagegen, auch am nächsten Morgen noch einmal hierher zurückzukehren, nachdem Sie sich beim Frühstücksbüffet gestärkt haben. Dort bleiben von Shakshuka bis Weißwurst keine Wünsche offen. Am Abend zuvor noch in der „Lang Bar“ versackt? Kein Problem! Auch Eggs Benedict stehen auf der Karte – und die wurden der Legende nach schon 1894 im „Waldorf“ als wirksames Katerfrühstück serviert.

Ihre Auszeit

Das Angebot

Eine Übernachtung für zwei Personen im Deluxe Zimmer mit Upgrade auf ein Deluxe Zimmer mit Aussicht nach Verfügbarkeit gibt es vom 28. November 2021 bis einschließlich 30. Juni 2022 im Hotel „Waldorf Astoria Berlin“, Hardenbergstraße 28, 10623 Berlin für 298 Euro.

Buchbar ist das Arrangement ab dem 28. November 2021 und bis zum 31. Januar 2022 per E-Mail an Berlin.Reservations@WaldorfAstoria.com unter dem Stichwort „Morgenpost Hotel des Monats“. Die Bezahlung erfolgt bei Sofortbuchung beim Check-in, alternativ ist der Erwerb eines Gutscheins möglich, der nach Zahlung per Post verschickt wird. Bei Einlösung nach dem 30. Juni 2022 verwandelt dieser sich in einen einfachen Wertgutschein und ist nicht mehr an das „Hotel des Monats“-Angebot gebunden. Kostenfreie Stornierung bis drei Tage vor Anreise.

Inklusive sind ein Willkommensdrink bei Anreise, ein Drei-Gang-Menü im Restaurant „ROCA“ und das reichhaltige Frühstücksbuffet, Eintritt ins „Guerlain Spa“ (Slot-Buchung bei der Reservierung), Early Check-in und Late Check-out ab und bis 13 Uhr nach Verfügbarkeit, kostenfreies Wlan.

Der Gewinn

Wir verlosen einmal ein Arrangement für zwei Personen in der Ausgabe von AboExklusiv vom 5. Dezember 2021.