Gesundheit

Giffey für Impfpflicht gegen Corona als "letztes Mittel"

dpa
Franziska Giffey, Landesvorsitzende der SPD, bei einer Pressekonferenz.

Franziska Giffey, Landesvorsitzende der SPD, bei einer Pressekonferenz.

Foto: dpa

Berlins SPD-Vorsitzende Franziska Giffey hat sich für eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen, sollte sich die Corona-Lage weiter verschlimmern. "Eine allgemeine #Impfpflicht kann immer nur das letzte Mittel sein, wenn alle anderen, milderen Mittel ausgeschöpft sind und keine ausreichende Wirkung erzielen", twitterte die Politikerin, die im Dezember zur neuen Regierenden Bürgermeisterin gewählt werden soll, am Mittwoch. "Wenn sich die Lage weiter zuspitzt, werden wir diesen Weg gehen müssen."

Der amtierende Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hatte sich am Dienstag erstmals für eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen. "Ich glaube, wir werden um eine Impfpflicht nicht mehr drumherum kommen", sagte er in der RBB-"Abendschau". "Denn nur die Impfung sichert dauerhaft ab, dass wir alles so erleben können, wie wir es wollen. Die hohe Anzahl der Ungeimpften verhindert immer wieder diesen Schritt der Normalität."

© dpa-infocom, dpa:211124-99-125877/3

( dpa )