Gesundheit

3G gilt, IHK: Kontrollen für viele Betriebe schwierig

dpa
Das Logo der Industrie und Handelskammer.

Das Logo der Industrie und Handelskammer.

Foto: dpa

Geimpft, genesen oder getestet: Wer das nicht nachweisen kann, darf nicht in den Betrieb, egal ob Werkstatt, Büro oder Baustelle - für viele Unternehmen keine ganz einfache Herausforderung.

Berlin. Auch in Berlin und Brandenburg gilt für Beschäftigte von diesem Mittwoch an 3G. Zugang zu Betrieben sollen sie nur noch bekommen, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind. "Viele Unternehmen haben ihre Abläufe bereits umgestellt und entsprechende Kontrollmechanismen installiert", teilte Jörg Nolte, der Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin, der Deutschen Presse-Agentur mit. "Dennoch ist die Kontrollpflicht gerade für viele Betriebe, die dezentral organisiert sind, schwierig umzusetzen."

Gegen Covid-19 Geimpfte und Genesene müssen das nun im Betrieb belegen - zum Beispiel mit dem gelben Impfpass, Impfzertifikat über eine App oder Genesennachweis. Ungeimpfte, die nicht von zu Hause arbeiten können, müssen dem Arbeitgeber einen tagesaktuellen Test (oder maximal 48 Stunden alten PCR-Test) vorlegen.

Arbeitgeber sind für die Überprüfung der Nachweise vor dem Betreten der Arbeitsstätten verantwortlich. Unternehmen sollen die 3G-Regeln täglich kontrollieren und dokumentieren. Arbeitgeber sollen zudem mindestens zweimal pro Woche kostenlose Tests anbieten.

Die aktuelle Verfügbarkeit von Schnelltests in den Betrieben und die Kapazitäten in den Testzentren seien aber eine Herausforderung, sagte IHK-Geschäftsführer Nolte. "Mehr Planungsvorlauf wäre hier eindeutig gut gewesen." Positiv sei, dass das Gesetz Unternehmen berechtige, den Impfstatus von Beschäftigten zu erfragen. "Das war in vielen Anrufen über unsere Corona-Hotline immer wieder ein wichtiges Thema", sagte Nolte.

Mit der 3G-Regel im Job kommt auch eine Homeoffice-Pflicht: Wo keine betrieblichen Gründe entgegenstehen, soll die Arbeit vom häuslichen Arbeitsplatz aus ermöglicht werden.

© dpa-infocom, dpa:211124-99-119066/2

( dpa )