Bürgerämter

"Höhle der Löwen"-Juror ätzt erneut über Berliner Verwaltung

| Lesedauer: 2 Minuten
Investor Georg Kofler als Juror in der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" (Archivbild).

Investor Georg Kofler als Juror in der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" (Archivbild).

Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

"Diese Verwaltung ist ein sehr schlechter Witz": Investor Georg Kofler ärgert sich erneut heftig über die Berliner Bürgerämter.

Berlin. Er ist Juror in der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" und investiert in hoffnungsvolle Jung-Unternehmen. Doch wenn es um Berlin geht, schwinden bei Georg Kofler alle Hoffnungen. Bereits vor drei Wochen zog der Unternehmer über die Verwaltung der Hauptstadt her. Beim wirtschaftspolitischen Dialog der Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin sagte er: "Ich befürchte, dass Berlin mittlerweile zu den am schlechtesten verwalteten Hauptstädten Europas zählt.“

Nun legte Kofler bei Twitter nach. "Kaum zu glauben, aber wahr: ich werde vom Bürgeramt informiert, dass ich VERPFLICHTET bin, meinen Papierführerschein in einen Kartenführerschein umzutauschen. Problem: bis Ende des Jahres gibt es keine Termine dafür, Berlin-weit! Diese Verwaltung ist ein sehr schlechter Witz", schrieb der gebürtige Südtiroler am Mittwoch.

Tatsächlich ist der aktuell frühestmögliche Termin zum Umtausch eines Führerscheins berlinweit erst am 22. Dezember verfügbar, wie eine kurze Abfrage am Mittwochmittag ergibt.

Hintergrund für Koflers Unmut: Alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen stufenweise in einen EU-Kartenführerschein umgetauscht werden. Ziel ist es, Führerscheine in der EU einheitlich und fälschungssicher zu machen.

Georg Kofler: „Das ist doch eine Blamage für Deutschland"

Obwohl es sich um einen reinen Dokumententausch handelt, müssen Führerscheininhaber in einem Berliner Bürgeramt vorstellig werden und die erforderlichen Unterlagen wie Ausweis, Foto und Alt-Führerschein mitbringen. Es handelt sich um einen sogenannten Pflichtumtausch. Die Dienstleistung kann bei allen Bürgerämtern in Anspruch genommen werden.

Kofler hatte bei dem IHK-Gespräch von einer „Schattenwirtschaft“ für das Ergattern von Terminen bei der öffentlichen Verwaltung gesprochen. „Das ist doch eine Blamage für Deutschland. Wir wollen führend sein, und dann haben wir eine Hauptstadt, die so schlecht funktioniert“, ärgerte sich Kofler, der auch Hauptaktionär und Aufsichtsratschef des Berliner Social-Media-Unternehmens Social Chain ist.

( BM )