Bauarbeiten

Nördlicher Berliner Ring: Vollsperrung der Autobahn A10

Erneut kommt es auf der A10 (nördlicher Berliner Ring) zu einer Vollsperrung.

Erneut kommt es auf der A10 (nördlicher Berliner Ring) zu einer Vollsperrung.

Foto: ZB

Erneut kommt es auf der A10 zu einer Vollsperrung. Autofahrer müssen mit Einschränkungen im Berliner Norden rechnen.

Berlin. Autofahrer müssen im Berliner Norden mit Verkehrseinschränkungen rechnen: Erneut kommt es auf der Autobahn A10, Nördlicher Berliner Ring, zu einer Vollsperrung. Die Sperrung erfolgt am Freitag, 1. Oktober, 20 Uhr, und dauert bis Sonnabend, 2. Oktober, 23 Uhr. Betroffen ist der Bereich zwischen den Anschlusstellen Birkenwerder und Mühlebeck.

Grund für die Sperrung ist der sechsstreifige Ausbau der A10. Dabei ist der Rückbau der Kappenschalung an den Brückenbauwerken BW81Ü2 (an der Anschlussstelle Birkenwerder) und BW82Ü2 (Überführung Fichteallee) geplant.

Es wird eine beschilderte Umleitungsstrecke eingerichtet. Der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg wird an der Anschlussstelle Mühlenbeck abgeleitet und über Summt, L211, Lehnitz, K6504, Borgsdorf, L20 zur Anschlussstelle Hennigsdorf (A111) geführt.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Frankfurt/Oder wird an der Anschlussstelle Birkenwerder abgeleitet und über die B96, B96A, Bergfelde, Schönfließ, L30 und Mühlenbeck zur Anschlussstelle Mühlenbeck geführt.

Die A10 und die A24 zwischen dem Dreieck Pankow und der Anschlussstelle Neuruppin gehören zu den meistbefahrenen Strecken der Hauptstadtregion. Sie werden bis 2022 unter laufendem Verkehr ausgebaut bzw. erneuert, um dem künftigen Verkehrsaufkommen gerecht zu werden.

( BM )