Kriminalität

Messerangriff nach Streit an U-Bahnhof Kottbusser Tor

dpa
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.

Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.

Foto: dpa

Berlin. Ein Unbekannter soll einen Mann in einem U-Bahnhof in Berlin-Kreuzberg mit einem Messer attackiert und verletzt haben. Zwei Gruppen waren am Freitagabend kurz vor Mitternacht auf dem Bahnsteig der Linie U8 am Kottbusser Tor aneinandergeraten, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Dabei soll ein Mann eine Flasche in Richtung eines 23-Jährigen geworfen haben - er wurde nicht getroffen. Beim Ausweichen soll ihm sein Handy aus der Tasche gefallen sein, das sich ein weiterer Unbekannter gegriffen haben soll.

Als dieser flüchtete und der 23-Jährige ihm folgen wollte, soll ihn der Flaschenwerfer mit einem Messer im Rücken verletzt haben und dann davongelaufen sein. Die Begleiter des 23-Jährigen konnten den mutmaßlichen Handydieb festhalten und ihm das Gerät abnehmen. Danach ergriff auch der Mann die Flucht. Der Verletzte wurde ambulant in einem Krankenhaus versorgt. Der genaue Hergang und der Grund des Streits waren zunächst unklar.

© dpa-infocom, dpa:210828-99-00460/2

( dpa )