Verkehr

Sommerferien-Ende in Berlin: Hier drohen nun Staus

| Lesedauer: 2 Minuten
Andreas Gandzior

Foto: Bernd von Jutrczenka / dpa

In Berlin und Brandenburg enden die Sommerferien. Autofahrer müssen am Sonntag deutlich mehr Zeit einplanen.

Berlin/ Brandenburg. Nach Meinung der Verkehrsexperten des ADAC zählt dieses Wochenende zu den staureichsten Tagen der Reisesaison. „In Berlin und Brandenburg sowie in Teilen Nordeuropas enden die Ferien“, sagte ADAC-Sprecherin Sandra Hass der Berliner Morgenpost. „Alle, die eine längere Rückfahrt vor sich haben, müssen deutlich mehr Zeit einplanen und Nerven bewahren.“

„Besonders voll wird es voraussichtlich am Sonntagnachmittag auf allen Einfallstraßen, wenn Heimreisende auf Durchreisende und rückkehrende Ausflügler treffen“, erklärte Hass die zu erwartende Verkehrssituation. Der ADAC empfiehlt, wenn möglich, einen stauärmeren Tag für die Rückreise, wie den Montag oder Dienstag außerhalb der Berufsverkehrszeiten. Als Alternative wird die Heimreise am Wochenende am Abend empfohlen „Die Lage dürfte sich an den Wochenendtagen nach 19 Uhr deutlich entspannen.“

Staus auf dem gesamten Berliner Ring

Mit den längsten Staus wird auf dem gesamten Berliner Ring (A10), insbesondere aber im Norden, Süden und Westen gerechnet. Auch auf der A24 ab und bis Neuruppin wird es eng werden. Zahlreiche Baustellen sorgen hier für Einschränkungen.

Mit Staus und Verzögerungen wegen Baustellen ist auch auf der A24/ A19 am Autobahndreieck Wittstock/ Dosse sowie auf der A11/ A20 (Kreuz Uckermark) zu rechnen. Im Süden sind die A9, A13 und die A15 betroffen. Staureich wird es auf den Strecken von und zur Küste und rund um die Berg- und Seenlandschaften in Bayern. Die Bayern starten in die zweite Ferienwoche.

Anzahl der Staus nahe dem Vor-Corona-Niveau

Wie der ADAC mitteilte, hatte sich bereits zum Sommerferienstart die Anzahl der Staus auf den Autobahnen in Berlin und Brandenburg wieder dem Vor-Corona-Niveau angenähert, während im vergangenen Sommer noch sehr zurückhaltend verreist wurde. „Die Anzahl der Staus auf den Autobahnen in der Region hatte sich im Vergleich zum Vorjahr in den ersten beiden Sommerferienwochen 2021 in Berlin wieder fast verdoppelt“, sagte Hass. „In Brandenburg sogar mehr als verdreifacht. Das wird sich auch an diesem Wochenende auf den Straßen bemerkbar machen, wenn in Berlin und Brandenburg die Sommerferien enden.“

Längere Wartezeiten an polnischer Grenze

Nach Einschätzungen des ADAC müssen Autofahrer, die die polnische Grenze auf der Heimreise passieren, ebenfalls mit längeren Wartezeiten rechnen. Bei der Rückreise nach Deutschland gibt es stichprobenartige Kontrollen, da seit vergangenem Sonntag die Coronavirus-Einreiseverordnung gilt. Demnach müssen Einreisende entweder einen Genesenen- oder Impfnachweis oder einen negativen Corona-Test vorlegen.