Krankheiten

Corona-Inzidenz in Berlin steigt weiter auf 29,5

dpa
Eine Lösung wird auf eine Testkassette eines Corona-Schnelltests aufgeträufelt.

Eine Lösung wird auf eine Testkassette eines Corona-Schnelltests aufgeträufelt.

Foto: dpa

Berlin. Bei den Corona-Fällen in Berlin ist keine Trendumkehr in Sicht. Die Zahl der Ansteckungen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen ist erneut gestiegen und liegt aktuell bei 29,5, wie am Mittwochmorgen aus dem Dashboard des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorging. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz lag am Tag davor noch bei 27,6. Der Wiederanstieg der Corona-Zahlen hat vor rund einem Monat begonnen. In Berlin liegt die Inzidenz deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 18,5.

Nach dem Lagebericht des Senats vom Dienstag gibt die Situation auf den Intensivstationen der Berliner Krankenhäuser aber noch keinen Grund zu ernsthafter Sorge. Die entsprechende Corona-Ampel des Senats steht weiterhin auf Grün.

Das RKI verzeichnete im Vergleich zum Vortag 269 weitere Infektionen. In Berlin haben sich seit Beginn der Pandemie damit 183.276 Menschen nachweislich mit dem Virus angesteckt. Neue Todesfälle gab es laut RKI-Daten nicht. Insgesamt sind in der Hauptstadt bisher 3583 Menschen in Zusammenhang mit einer Ansteckung mit dem Coronavirus gestorben.

© dpa-infocom, dpa:210802-99-661465/6

( dpa )