Umwelt

Patient Wald: Vier Länder vereinbaren gemeinsame Waldpolitik

dpa
Absterbende Sitkafichten stehen in einem Wald, an den Seiten wachsen grüne Buchen.

Absterbende Sitkafichten stehen in einem Wald, an den Seiten wachsen grüne Buchen.

Foto: dpa

Werdau. Nach enormen Waldschäden infolge von Dürren, Stürmen, Monokulturen und Schädlingen wie dem Borkenkäfer wollen sich Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg auf eine gemeinsame Waldpolitik der Zukunft verständigen. Dabei gehe es um nachhaltige Bewirtschaftung, mit der die Wälder robuster gemacht werden könnten, hieß es vorab. Eine entsprechende Erklärung mit dem Titel "Waldkrise und Klimakrise - Zwei Seiten einer Medaille" wollen Vertreter der vier Länder heute im sächsischen Werdau unterzeichnen. Zudem wollen sich die Umwelt- und Forstminister bei einer Exkursion über den Zustand und die Klimaschutzfunktionen des Waldes informieren.

© dpa-infocom, dpa:210722-99-483003/2

( dpa )