Bahnverkehr

Kulturzug zwischen Berlin und Breslau fährt ab Juni wieder

| Lesedauer: 2 Minuten
Musiker aus Sorau (Zary) begrüßen den Kulturzug aus Berlin auf dem Weg nach Breslau.

Musiker aus Sorau (Zary) begrüßen den Kulturzug aus Berlin auf dem Weg nach Breslau.

Foto: Thomas Fülling

Wegen der Corona-Pandemie musste auch der Kulturzug zwischen Berlin und Breslau pausieren. Ab 18. Juni ist die Bahn wieder unterwegs.

Berlin. Sieben Monate lang war musste das Angebot bedingt durch die Corona-Pandemie pausieren, nun nimmt der sogenannte Kulturzug zwischen Berlin, Cottbus und Breslau seinen Betrieb wieder auf. Ab dem 18. Juni soll die Bahn wieder fahren. Von Lichtenberg geht es dann an den Wochenenden in – je nach Verbindung – knapp viereinhalb bis fünf Stunden ins polnische Breslau, auf Landessprache Wroclaw genannt. In Polen hält der Zug außerdem in Żary, Żagań und Legnica (Liegnitz). Dies sei ein „wichtiges Zeichen zur Erholung des Bahnverkehrs nach der Corona-Pandemie“, heißt es in einer Mitteilung des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB). Auch 2022 soll der Kulturzug weiterfahren.

Ursprünglich wurde das Angebot 2016 gestartet, damals war das niederschlesische Breslau die Kulturhauptstadt Europas. Seinen Namen hat der Zug aber auch wegen dem, was Fahrgäste an Bord erleben können: Während der Fahrt gibt es ein Kulturprogramm. In der unfreiwilligen Pause hätten die Kulturschaffenden an Konzepten gearbeitet, um dieses unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen durchzuführen, teilte der VBB mit.

Interesse am Kulturzug zwischen Berlin und Breslau ist weiter groß

„Wir freuen uns, dass es am 18. Juni endlich losgeht und wir wieder spannende Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Wissenschaft und viele neugierige Fahrgäste aus Deutschland, Polen und der ganzen Welt an Bord dieses außergewöhnlichen Zuges begrüßen dürfen“, erklärte Oliver Spatz, Projektleiter des Kulturprogramms für den Kulturzug, in der Mitteilung. Das diesjährige Motto sei „Szenen einer Nachbarschaft“; jeden Sonnabend werde ein Familienprogramm angeboten.

Das Interesse an dem interregionalen und interkulturellen Zug sei nach wie vor groß, so der VBB. Die Bahn fährt freitags hin und zurück, am Sonnabendmorgen von Berlin nach Breslau und am Sonntagnachmittag zurück nach Berlin. Die einfache Fahrt kostet 19 Euro, Kinder bis elf Jahre zahlen die Hälfte. Enthalten ist im Preis die freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Breslau für das gesamte Wochenende. Fahrräder können in dem Zug nicht mitgenommen werden.

Derzeit gilt, dass für die touristische Einreise nach Polen ein negativer Antigen- oder PCR-Test erforderlich ist, der beim Grenzübergang nicht älter als 48 Stunden sein soll. Vollständig geimpfte Personen sind davon ausgenommen. Polen selbst ist derzeit laut RKI nicht mehr als Risikogebiet eingestuft, bei der Rückreise nach Deutschland ist demnach keine Quarantäne oder ein erneuter Test notwendig.

( jes )