Mobilität

Berlin fördert Gewerbe-Lastenräder mit bis zu 2000 Euro

Immer mehr Berliner nutzen Lastenräder.

Immer mehr Berliner nutzen Lastenräder.

Foto: pa

Es muss nicht immer ein Transporter sein. Selbstständige und Unternehmer können von der Senatsverwaltung bis zu 2000 Euro erhalten.

Berlin will die Anschaffung von Lastenrädern mit einem neuen Landesprogramm fördern. Das teilte die von Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) geführte Senatsverwaltung für Verkehr und Umwelt am Mittwoch mit. Dafür stehen für das aktuelle Jahr 600.000 Euro zur Verfügung. Betriebe, Selbstständige und Vereine können Anträge stellen. Die Fördersumme für ein einfaches Lastenrad liegt den Angaben zufolge bei 1000 Euro, für ein Gefährt mit Elektromotor bei 2000 Euro und für einen Anhänger bei 500 Euro. Anders als beim ersten Förderprogramm aus dem Jahr 2018 sind private Nutzer diesmal allerdings außen vor.

Das Förderprogramm soll in Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Berlin (IBB) noch vor der Sommerpause starten. Die neue Förderung schließt an eine Programm des Senats von 2018 an. Damals konnten mit einem Budget von 200.000 Euro insgesamt 231 Anträge positiv beschieden werden. Die Nachfrage war seinerzeit so groß, dass ursprünglich bereits 2019 ein Folgeprogramm starten sollte, später war die Rede davon, das Programm 2020 neu aufzulegen.

Das sei jedoch aufgrund pandemiebedingter Auslastungen bei der IBB und in der Verkehrsverwaltung nicht machbar gewesen, so die Verkehrsverwaltung in ihrer Mitteilung. Das neue Programm soll der Senatsverwaltung zufolge noch im März im Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses besprochen werden. Sind die Mittel freigegeben, muss noch das Plenum darüber entscheiden.

( dpa/BM )