Zoo Berlin

Gorilla-Baby aus dem Zoo hat jetzt einen Namen

| Lesedauer: 2 Minuten
Gorilla-Nachwuchs im Berliner Zoo

Gorilla-Nachwuchs im Berliner Zoo

Zwei Wochen nach der Geburt des kleinen Gorilla-Nachwuchses hat der Berliner Zoo jetzt bekannt geben: Es ist ein Mädchen!

Beschreibung anzeigen

Der Berliner Zoo suchte für das Gorilla-Mädchen einen kurzen, knackigen Namen. So wird die kleine Affen-Dame nun genannt.

Berlin. Das Gorilla-Baby aus dem Berliner Zoo hat einen Namen. Der Vorschlag wurde aus Tausenden Einsendungen ausgewählt, nachdem der Zoo in den sozialen Medien zur Beteiligung an der Namenssuche aufgerufen hatte. Innerhalb von sieben Tagen seien mehr als 17.000 Namensvorschläge eingereicht worden.

„Wir waren überwältigt von den vielen Zusendungen“, berichtete Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem. „Für die vielen, zum Teil sogar sehr persönlichen, Namensvorschläge für unseren Gorillanachwuchs möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Es war nicht einfach, doch wir haben uns nun entschieden: Der kleine Gorilla heißt nun Tilla.“

Zahlreiche Namensvorschläge nahmen auch Bezug auf die aktuelle Situation mit der Corona-Pandemie. So habe es Namensideen gegeben wie „Hope“, „Covi“, „Locke“. Auch „Frau Merkel“ wurde als Namenspatin vorgeschlagen.

Gorilla-Baby im Berliner Zoo - mehr zum Thema:

Baby-Gorilla im Berliner Zoo - die schönsten Bilder

Gorillas im Berliner Zoo: Ein Festschmaus für die ganze Familie

Um die Taufe des Gorilla-Mädchens auf den Namen Tilla gebührend zu feiern, gab es von den Tierpflegern einen Festschmaus. „Anders als viele vermuten, besteht der Speiseplan der Gorillas größtenteils aus Salat und Gemüse“, erklärte Zootierarzt Dr. André Schüle. „Deshalb war das Kuchenbuffet mit Reis, Himbeeren, Granatapfel, Paprika und Möhren nicht nur ein optisches Highlight für Bibi, Sango und die übrige Familie.“ Die kleine Tilla ist der erste Gorillanachwuchs in Berlin seit 16 Jahren.

Zoo in Berlin bittet um Spenden für das neue Affenhaus

Im Zusammenhang mit der Bekanntgabe des Namens der kleinen Gorilla-Dame bittet der Zoo um Unterstützung bei der Finanzierung zukünftiger Bauprojekte, etwa des neuen Affenhauses. Aufgrund der Corona-Krise habe das vergangene Jahr ein großes finanzielles Loch in zweistelliger Millionenhöhe in die Kassen des Zoos gerissen.

Damit der Zoo seinen Affen so bald wie möglich ein großzügigeres naturnahes Heim bieten kann, sei er auf Unterstützung angewiesen. Ganz nach dem Motto „Mein Gorilla braucht 'ne Villa im Zoo“ werden nun Spenden für Tilla und ihre Verwandten gesammelt.

Zoo Berlin - lesen Sie auch:

( BM )