Coronavirus

Positive Tests: Kinder besuchen Schule "auf eigenes Risiko"

Schulkinder auf einem Schulgelände (Symbolbild).

Schulkinder auf einem Schulgelände (Symbolbild).

Foto: Annette Riedl/dpa

Ein Drittel der Lehrkräfte an einer Grundschule in Erkner wurde positiv getestet. Kinder besuchen die Schule "auf eigenes Risiko".

Erkner. Ausnahmezustand an der Löcknitz-Grundschule in Erkner (Landkreis Oder-Spree): Dort sind am Freitag mehrere Lehrer positiv auf Corona getestet worden. Insgesamt sollen zwölf von 36 Lehrern positiv getestet worden sein, also ein Drittel des Kollegiums. Die Eltern sollen nun auf eigenes Risiko entscheiden, ob sie ihre Kinder am Montag zur Schule schicken.

Die Schnelltests fanden am Freitag statt. Nachdem die zahlreichen positiven Ergebnisse vorlagen, wurden die Klassen 5 und 6 nach Hause geschickt. Weitere betroffene Klassen wurden ebenfalls informiert. Zuerst hatte die Märkische Oderzeitung (MOZ) unter Verweis auf eine Mitteilung der Schule berichtet.


Corona in Berlin, Deutschland und der Welt - mehr zum Thema

Positive Coronatests an Schule in Erkner: Lehrkräfte in Quarantäne

Bei den positiv getesteten Lehrern wurde im Anschluss ein PCR-Test durchgeführt. Mit den Ergebnissen rechnet man erst am Montag im Laufe des Tages. Bis das Ergebnis vorliege, müssten die betroffenen Lehrkräfte in Quarantäne, heißt es demnach in der Mitteilung. „Damit stehen nicht mehr ausreichend Lehrkräfte zur Verfügung, um den Schulbetrieb aufrecht zu erhalten."

Die Präsenzpflicht in der Löcknitz-Grundschule für Montag hat die Schulleitung aufgehoben. "Sie als Eltern entscheiden, ob Sie Ihr Kind an diesem Tag in die Schule schicken. Informieren Sie die Klassenlehrkraft über ihre Entscheidung", heißt es von Seiten der Schule.

( BM )