Kriminalität

Schuss in Wohnhaus abgegeben: Zwei Männer festgenommen

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten.

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten.

Foto: dpa

Berlin. Die Berliner Polizei hat zwei Männer nach einem mutmaßlichen Schuss im Berliner Ortsteil Schöneberg festgenommen. Die beiden 26-Jährigen sollen zunächst versucht haben, in eine Wohnung in der Ansbacher Straße einzudringen, teilte die Polizei am Montag mit. Dabei soll es zu dem Schuss gekommen sein. Daraufhin flüchteten die Tatverdächtigen. Bevor die Polizei die beiden festnahm, wurde die Waffe unter ein Auto geworfen. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte. Warum vor der Tür der Wohnung, in der sich zwei Prostituierte aufgehalten haben sollen, geschossen wurde, war zunächst unklar.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-539878/2