Bildung

Senatorin Scheeres: Schulöffnung tut Kindern gut

Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) stell eine neue Teststrategie vor.

Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) stell eine neue Teststrategie vor.

Foto: dpa

Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres geht davon aus, dass sich die Schulöffnung für untere Klassenstufen am Montag positiv auf die Schüler auswirkt. "Die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 3. Klasse werden wieder einen direkteren Kontakt zu ihren Lehrkräften haben und sie werden Freunde und Mitschüler endlich wiedersehen können", sagte die SPD-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur. "Das wird ihnen guttun." Sie freue sich daher sehr, dass die jüngsten Grundschulkinder wieder in die Schule gehen können. "Wenn auch im Wechselunterricht und mit Mund-Nasen-Schutzmaske."

Nach gut zwei Monaten Homeschooling wegen der Corona-Pandemie beginnt am Montag die schrittweise Öffnung der Berliner Schulen mit den Klassenstufen 1 bis 3. Sie sollen Wechselunterricht in halber Klassengröße bekommen. Sie werden also in kleineren Lerngruppen abwechselnd in der Schule und mit Hilfe digitaler Lösungen zu Hause unterrichtet. In welchen Schritten es dann mit Schülern höherer Klassen weitergeht, ist noch offen.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-537810/3