Kriminalität

Autofahrer unter Drogen rast auf Polizisten zu: Festnahme

Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht über eine Straße.

Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht über eine Straße.

Foto: dpa

Berlin. Ein Sprung zur Seite rettete möglicherweise ihr Leben: Zwei Polizisten sind im letzten Moment einem Autofahrer ausgewichen, der in Berlin-Schöneberg auf sie zuraste. Die Polizei sprach in einer Mitteilung am Sonntag von einem versuchten Tötungsdelikt. Der 37-Jährige wurde demnach festgenommen und sollte noch am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Er habe bei der Tat unter Drogen gestanden und besitze keine gültige Fahrerlaubnis. Er sei wegen mehrerer Verkehrsdelikte polizeibekannt.

Den Angaben zufolge wollten zwei Beamte im Alter von 25 und 26 Jahren den Fahrer am Samstagmittag auf der Hauptstraße wegen eines "zuvor begangenen Geschwindigkeitsverstoßes" anhalten. Der Mann sei auf die Polizisten zugerast und danach geflüchtet. Dabei habe er mehrere rote Ampeln überfahren. Auch eine Fußgängerin soll beiseite gesprungen sein, um nicht erfasst zu werden, hieß es. Zur Unterstützung alarmierte Einsatzkräfte hätten den Fahrer wenig später gestellt. Nach einer Blutentnahme sei der Mann der 1. Mordkommission des Landeskriminalamts überstellt worden.

© dpa-infocom, dpa:210221-99-532378/2