Kriminalität

Polizei löst illegale Party mit 33 Gästen in Neukölln auf

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.

Foto: dpa

Berlin. Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag eine illegale Party mit mehr als 30 Teilnehmern in Berlin-Neukölln aufgelöst. Demnach hatte die Polizei nach anonymen Hinweisen schon länger ein leerstehendes Industriegebäude auf der Neuköllnischen Allee im Blick, wie sie am Sonntag mitteilte. Wiederholt sollen dort Tanz-Events veranstaltet worden sein, bei denen die Infektionsschutzverordnung nicht eingehalten wurde.

Am späten Samstagabend beobachteten die Beamten demnach mehrere Kleingruppen, die im Gebäude von einem Türsteher eingelassen worden seien. Gegen 23.40 Uhr griffen die Einsatzkräfte dann zu.

Bei den Partygästen stellten die Polizisten kleinere Mengen Drogen, die mutmaßlichen Einlassumsätze sowie einen Schlagstock sicher. Ein 38-jähriger DJ kam wegen Drogenbesitzes laut Polizei kurzfristig in eine Gefangenensammelstelle. Das Gebäude wurde nach dem Einsatz verschlossen und versiegelt. Es laufen nun mehrere Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- sowie das Infektionsschutzgesetz.

© dpa-infocom, dpa:210221-99-532190/2