Berlin-Pankow

Elektro-Löschfahrzeug der Feuerwehr erstmals im Einsatz

| Lesedauer: 2 Minuten

Das „eLHF“ hat seinen ersten regulären Einsatz absolviert. Das voll elektrische Fahrzeug rückte zu einem Wohnungsbrand in Pankow aus.

Berlin. Das weltweit erste vollelektrisch betriebene Löschfahrzeug hat am Montagnachmittag seinen ersten regulären Einsatz in Berlin-Pankow absolviert. Wie die Berliner Feuerwehr mitteilte, rückte das Fahrzeug gegen 17.15 Uhr zu einem gemeldeten Wohnungsbrand an der Prenzlauer Allee aus. Der Brand stellte sich vor Ort als ein defekter Ofen heraus.

Wie die Feuerwehr mitteilte, sind die Einsatzkräfte in den vergangenen Wochen für das „eLHF“ (Elektrisches Lösch-und Hilfeleistungsfahrzeug) vom Typ Rosenbauer RT geschult worden. Zudem wurde die Ladeinfrastruktur in der Fahrzeughalle an der Voltairestraße auf der Lehrrettungswache in Mitte installiert. "Für die Erprobungsphase im Einsatzbetrieb wird das eLHF in den kommenden Monaten neben der Wache in Mitte später auch auf den Feuerwachen Schöneberg und Suarez eingesetzt", teilte die Feuerwehr mit.

Nur dreimal weltweit kommt ein Exemplar des „eLHF“ zum Einsatz, neben Berlin nur noch in Dubai und Amsterdam, wie es bei der Präsentation des Fahrzeugs Ende September 2020 hieß. Insgesamt 1,8 Millionen Euro kostet das Projekt.

Elektro-Löschfahrzeug der Berliner Feuerwehr hat auch einen Diesel-Motor

Der Akku des „eLHF“ wird in der Bereitschaftszeit auf der jeweiligen Feuerwache über ein Schnellladesystem geladen – die Laufzeit soll eine bis anderthalb Stunden dauern. Doch das Fahrzeug hat auch einen Verbrennungsmotor, der bei langen Einsätzen Strom liefern kann – und einen 130-Liter-Dieseltank.

„Wir können noch nicht sagen, ob es für den dauerhaften Gebrauch geeignet ist und welche Fehler und Pannen es gibt“, hatte Innensenator Andreas Geisel (SPD) bei der Präsentation des „eLHF“ gesagt. „Wir müssen aber den Innovationsmut haben, sonst bringen wir nichts voran.“ Fällt der Test positiv aus, könnte die Feuerwehr in Zukunft auf umweltfreundlichere und leisere Elektromotoren setzen. Mittelfristig sollen weitere Feuerwachen umgerüstet werden.

( BM )