Wetter

DWD warnt vor Frost - Viele Knochenbrüche wegen Glatteis

| Lesedauer: 3 Minuten
"Nachts Frost - Mit Glätte rechnen! - Vorsichtig fahren" steht  auf einer Info-Tafel in Berlin (Archivbild).

"Nachts Frost - Mit Glätte rechnen! - Vorsichtig fahren" steht auf einer Info-Tafel in Berlin (Archivbild).

Foto: Paul Zinken / dpa

Die Warnung des Deutschen Wetterdiensts gilt noch bis Dienstagvormittag. Das Unfallkrankenhaus Berlin meldet viele "Glatteisopfer".

Berlin. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in Berlin und Brandenburg weiter vor Frost. Die amtliche Warnung gilt noch bis Dienstag, 2. Februar, 10 Uhr. In dieser Zeit trete Frost bei Temperaturen zwischen minus 2 und minus 5 Grad auf. Bis Dienstagvormittag herrscht erneut Glättegefahr.

In der Nacht zum Montag hatte es sich in der Region sogar auf Tiefstwerte zwischen minus 6 und minus 10 Grad abgekühlt.

Die Nacht zum Dienstag soll nicht ganz so kalt werden, der DWD rechnet mit Temperaturen bis minus 4 Grad. Autofahrer sollten trotzdem weiter mit Glätte rechnen.

Den aktuellen Warnlagebericht des Deutschen Wetterdienstes finden Sie auch hier.

Unfallkrankenhaus Berlin: Rund 20 Patienten mit Knochenbrüchen

Wie das Unfallkrankenhaus Berlin (UKB) in Marzahn am Montagvormittag mitteilte, wurden am Wochenende rund 20 Patienten mit Knochenbrüchen an Händen, Armen und Beinen durch Ausrutschen auf Schnee und Eis behandelt.

Wetter in Berlin - die Vorhersage des DWD im Detail

  • Am Montag bei Schleierwolken zeitweise Sonnenschein. Ab dem Nachmittag von Sachsen-Anhalt her Bewölkungsverdichtung. Meist noch trocken, nur von der Prignitz bis zum Fläming am Abend örtlich geringfügiger Schneefall oder Schneeregen. Höchstwerte -1 bis +1 Grad. Schwacher Ost- bis Südostwind. In der Nacht zum Dienstag stark bewölkt bis bedeckt, gebietsweise geringfügiger Schneefall oder Schneeregen. Streckenweise Glätte, örtlich Glatteis durch gefrierenden Regen. Tiefstwerte -1 bis -4 Grad. Schwachwindig.
  • Am Dienstag viele Wolken, zunächst meist niederschlagsfrei. Ab dem Nachmittag von Westen zeitweise aufkommender leichter Schneefall oder Schneeregen, rasch in Regen übergehend. Höchsttemperatur 1 bis 4 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Mittwoch stark bewölkt und zeitweise Regen. Stellenweise Glätte, vor allem im Norden Brandenburgs teils Schneeregen und örtlich Glatteis durch gefrierenden Regen nicht ausgeschlossen. Tiefsttemperatur um -1 Grad im Ruppiner Land, um +1 Grad in Berlin und bis +3 Grad an der Elster. Schwacher Wind.
  • Am Mittwoch starke Bewölkung und vorübergehend Regen, im Norden Brandenburgs teils noch Schneeregen. Höchstwerte 2 bis 4 Grad im Norden, um 6 Grad in Berlin und bis 8 Grad in der Niederlausitz. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag viele Wolken und zeitweise Regen. Tiefsttemperatur 4 bis 0 Grad. Schwachwindig.
  • Am Donnerstag meist bedeckt und zeitweise Regen. Von der Prignitz bis zur Uckermark teils Schneeregen. Höchsttemperatur 3 bis 6 Grad, im Süden bis 8 Grad. Schwacher West- bis Nordwestwind. Südlich von Berlin anfangs noch mäßiger bis frischer Wind. In der Nacht zum Freitag wechselnd bis stark bewölkt. Meist niederschlagsfrei. Leichter Frost bei Tiefstwerten zwischen +1 und -3 Grad. Streckenweise Glätte. Schwacher Wind aus Ost bis Südost.
( dpa/BM )