Prozesse

Prozess gegen Rapper Fler geht weiter

Rapper Fler, bürgerlich Patrick Losensky, sitzt in einem Gerichtssaal.

Rapper Fler, bürgerlich Patrick Losensky, sitzt in einem Gerichtssaal.

Foto: dpa

Berlin. Der Prozess gegen den Berliner Rapper Fler wird heute fortgesetzt. Entgegen der ursprünglichen Planung werden der Rapper Bushido und dessen Ehefrau am dritten Verhandlungstag nicht als Zeugen befragt. Das sagte eine Gerichtssprecherin am Dienstag. Fler, bürgerlich Patrick Losensky, muss sich vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten wegen einer Reihe von Straftaten wie Beleidigung, Sachbeschädigung, versuchter Nötigung und Fahren ohne Führerscheins verantworten.

Der Rapper soll verschiedene Menschen massiv beleidigt haben - darunter eine Nachbarin und einen Rechtsanwalt. Im Internet habe er Rapper Bushido als "Bastard" und "ekeligen Hund" bezeichnet, so die Anklage. Auch die Ehefrau von Bushido sei beleidigt worden. Heute soll zunächst ein Journalist aussagen, dem Fler gedroht haben soll. Gegenüber einer Kollegin des Zeugen soll der Rapper telefonisch angekündigt haben, jenem die Zähne einzuschlagen.

© dpa-infocom, dpa:210126-99-179378/2