Corona-Pandemie

Impfen in Berlin - Alle Informationen in der Übersicht

| Lesedauer: 5 Minuten
Corona: Mögliche Wege zum Impftermin

Corona: Mögliche Wege zum Impftermin

Das Impftempo in Deutschland nimmt an Fahrt auf. Trotzdem warten viele Menschen noch auf einen Impftermin. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ihn schneller zu bekommen.

Beschreibung anzeigen

Wer wird in Berlin geimpft? Wie erfolgen die Einladungen zum Impftermin? Wie läuft die Impfung im Impfzentrum ab? Informationen hier.

  • Wer wird in Berlin aktuell geimpft? Wer hat Anspruch auf eine Impfung gegen Covid-19?
  • Astrazeneca, Biontech, Moderna, Johnson & Johnson? Welche Impfstoffe werden wo verimpft?
  • Wie läuft eine Impfung ab? Was muss man über die Berliner Impfzentren wissen?
  • Die Berliner Morgenpost mit einer Übersicht zu den Impfungen in Berlin.

Berlin. Impfungen gegen das Coronavirus gelten als wesentliches Mittel, um die Pandemie einzudämmen. In Berlin haben die Impfungen gegen das Coronavirus am 27. Dezember 2020 begonnen.

Die Corona-Impfungen sind für die Berliner kostenlos. Es besteht keine Impfpflicht – die Impfung ist freiwillig. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Coronavirus-Impfungen finden Sie auch in unserem Impf-FAQ für Berlin.

Eine Überblick, wie viele Menschen in Berlin und deutschlandweit bereits geimpft worden sind, liefert unser Impfmonitor. Aufgeführt ist dort auch die Dauer bis zur sogenannten Herdenimmunität, berechnet anhand des bisherigen Impf-Tempos.

Corona in Berlin, Deutschland und der Welt - mehr zum Thema

Impfungen in Berlin mit Astrazeneca: Priorisierung aufgehoben

Der Impfstoff von Astrazeneca wird in den Berliner Haus- und Facharztpraxen unabhängig von der Priorisierung nach der Impfverordnung des Bundes verimpft. Eine Liste der Ärzte, die den Impfstoff von Astrazeneca verimpfen, liefert die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin. Aufgrund der hohen Nachfrage bitten die Berliner Arztpraxen, von telefonischen Impf-Anfragen abzusehen.

Die Zweitimpfungen von über 60-Jährigen mit dem Impfstoff von Astrazeneca, die ihre erste Impfung in den Corona-Impfzentren Tegel und Tempelhof erhalten haben, werden ab Mai an Nachmittagsterminen im Impfzentrum Tempelhof fortgesetzt. Wer bei der Terminbuchung Telefonnummer oder E-Mail-Adresse hinterlassen hat, bekommt eine Nachricht. Wer keine Kontaktdaten hinterlegt hat, kann sich bei der Impf-Hotline 030/9028-2200 melden und sich über Termine informieren.

Unter 60-Jährige erhalten in den Impfzentren ihre Zweitimpfung mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna. Die Umbuchungen finden derzeit statt. Wer keine Kontaktdaten hinterlegt hat, kann sich bei der Impf-Hotline 030/9028-2200 melden und sich über Termine informieren.

Impfen in Berlin: Wer wird geimpft?

Die Coronavirus-Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums regelt, wer bevorzugt geimpft wird. Die Verordnung definiert drei Gruppen, welche mit höchster, hoher und erhöhter Priorität einen Anspruch auf die Schutzimpfung haben. In Berlin sind alle drei Gruppen seit dem 3. Mai 2021 impfberechtigt.

► Zur höchsten Prioritätsgruppe gehören etwa Menschen über 80 Jahren sowie Personen, die in medizinischen Einrichtungen arbeiten und für welche ein erhöhtes Expositionsrisiko besteht.

► Mit hoher Priorität haben unter anderem Menschen über 70 Jahren, Mitarbeiter in Grundschulen oder Einrichtungen zur Kinderbetretreuung und sowie Personen mit bestimmten Vorerkrankungen einen Anspruch auf eine Corona-Impfung.

► Zur dritten Gruppe, für welche eine erhöhte Priorität gilt, zählen zum Beispiel Menschen über 60 Jahren, Personen, die in bestimmten systemrelevanten Berufen arbeiten.

Schwangere und vorerkrankte Personen sollten zunächst Rücksprache mit ihrer Hausärztin oder ihrem Hausarzt halten.

Impfungen: Termine, Impf-Hotline, Impfcode

Impfberechtigte können online oder über die Impf-Hotline unter 030 – 90 28 22 00 einen Termin in einem Berliner Impfzentrum vereinbaren. Eine persönliche Einladung mit Impfcode ist seit 3. Mai 2021 nicht mehr notwendig, allerdings ist zur Impfung ein Nachweis über die Impfberechtigung vorzulegen.

Impfberechtigte können sich außerdem an ihre Hausärzte wenden. Dieser Weg wird Impfberechtigten empfohlen, bei welchen ein hohes oder sehr hohes Risiko eines schweren oder tödlichen Krankheitsverlaufes besteht.

Impfen in Berlin: Das muss zur Impfung mitgebracht werden

  • Personalausweis, Reisepass oder Aufenthaltstitel
  • Unterschriebenes Aufklärungsmerkblatt
  • Ausgefüllter Anamnesebogen
  • Unterschriebene Einverständniserklärung
  • Impfausweis (falls vorhanden)
  • Nachweis der Anspruchsberechtigung entsprechend CoronaImpfV §2, §3, §4: Bescheinigung über Zugehörigkeit zu einer Gruppe mit höchster, hoher oder erhöhter Priorität oder (falls vorhanden) persönliches Einladungsschreiben.

Impfzentren in Berlin: So laufen die Impfungen ab

Am Impfzentrum wird kein Corona-Schnelltest durchgeführt. Meist wird jedoch die Körpertemperatur gemessen. Personen mit erhöhter Temperatur dürfen das Impfzentrum nicht betreten und müssen einen neuen Termin vereinbaren. Begleitpersonen müssen grundsätzlich vor dem Gebäude warten.

Die Schutzimpfung sieht je nach verwendeten Impfstoff eine oder zwei Impfungen vor. Die zweite Impfung erfolgt nach sechs bis zwölf Wochen. Bei der Terminvergabe werden bereits beide Termine festgelegt. Ein Impftermin dauert in der Regel bis zu einer Stunde.

Vor der eigentlichen Impfung haben Impflinge die Gelegenheit, Nachfragen zu stellen. Anschließend wird der Impfstoff intramuskulär verabreicht – in der Regel mittels Spritze in den Oberarm.

Geimpfte sollten eine 15-minütige Nachbeobachtungszeit vor Ort einhalten. Hierfür steht ein separater Raum mit Sitzmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gelten auch für geimpfte Personen. Sämtliche Verhaltensregeln – etwa das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes – und Beschränkungen – etwa die Quarantänepflicht nach der Einreise – sind auch für Geimpfte gültig.

Impfungen durch mobile Impfteams

Personen, die aufgrund ihrer eingeschränkten Mobilität kein Impfzentrum besuchen können, werden von mobilen Impfteams aufgesucht. Dies betrifft Pflegebedürftige in Betreuten Wohngemeinschaften, in Seniorenanlagen und Pflegeeinrichtungen. Die Koordinierung der Impftermine wird von den Pflegediensten oder Einrichtungen übernommen.

Impfen in Berlin - Das sind die Impfzentren der Hauptstadt

Arena Berlin, Biontech, Eichenstraße 4, Treptow-Köpenick

Erika-Heß-Eisstadion, Moderna, Müllerstraße 185, Mitte

Flughafen Tegel, Biontech, Terminal C, Saatwinkler Damm

Flughafen Tempelhof, Astrazeneca, Hangar 4, Columbiadamm, Tempelhof-Schöneberg

Messe Berlin, Biontech, Halle 21, Messedamm 22, Charlottenburg-Wilmersdorf

Velodrom, Biontech, Paul-Heyse-Straße 26, Pankow

Alle Informationen zu den Corona-Impfungen erhalten Sie auch auf diesen Seiten der Berliner Senatskanzlei.

( BM )